European Cup

Hegyi gewinnt Bronze in Odivelas

on

Der erst 18-jährige Stephan Hegyi gewann bei den European Open in Odivelas (POR) die Bronzemedaille in der Klasse +100 Kilogramm. Erstmals darf der Wiener damit auf internationaler Bühne über einen Podestplatz in der allgemeinen Klasse jubeln. „Ich hatte heute drei super Kämpfe, in denen ich alles gegeben habe und bin überglücklich, dass ich meine erste Medaille bei den Männern gewonnen habe“, sagte der 18-Jährige in einer ersten Reaktion. Genau vor einer Woche sicherte sich der Wiener, der 2015 beim EYOF in Tiflis Gold gewann, noch den österreichischen Meistertitel der U23.

Nach einem Freilos in der ersten Runde und einem Ippon-Sieg über den Türken Geyyaz Yazici musste Hegyi im Viertelfinale gegen Jean-Sebastien Bonvoisin (FRA) seine einzige Niederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde ging der Österreicher dank einer Ippon-Wertung gegen den Franzosen Messie Katanga als Sieger von der Matte. Zu einem Thriller entwickelte sich schließlich der Bronzekampf, den Hegyi hauchdünn dank zweier Shidos gegen Matthieu Thorel (FRA) für sich entschied.

Herren-Bundestrainer Patrick Rusch war mit der Performance des Youngsters naturgemäß hochzufrieden: „Wenn es so ein junger Bursche auf das Podest schafft, kann ich nur überglücklich sein.“ Leider nicht optimal lief es für die weiteren ÖJV-Starter am heutigen Tag: Johannes Pacher (-90 kg), Maximilian Hageneder, Aaron Fara (beide -100 kg) und Olympia-Starter Daniel Allerstorfer (+100 kg) scheiterten jeweils in ihren Auftaktkämpfen. Für Christoph Kronberger und Laurin Böhler (beide -100 kg) kam nach Siegen in Runde eins jeweils in der zweiten Runde das Aus.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login