European Cup

European Open in Odivelas: Frühes Aus für ÖJV-Herren am Samstag

on

Die jungen Wilden unter den österreichischen Judo-Herren mussten sich beim European Open in Odivelas (POR) am ersten Wettkampftag bereits frühzeitig geschlagen geben. Trotz beherzter Kämpfe mussten Kimran Borchashvili (-60 kg), Lukas Reiter und Christopher Wagner (beide -73 kg) Auftaktniederlagen hinnehmen. Mathias Czizsek (-73 kg) gelang gegen den Litauer Ignas Giedraitis in der ersten Runde dank einer Waza-ari-Wertung ein Sieg, ehe er in Runde zwei gegen den Russen Aslambek Gekhaev den Kürzeren zog.

Herren-Bundestrainer Patrick Rusch sieht nach dem ersten Auftritt der Österreicher in der noch jungen Saison durchaus Potential nach oben: „Die Jungen mussten sich knapp geschlagen geben. Wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen“, so der Coach. Zudem ist das Turnier mit starken und sehr erfahrenen Kämpfer besetzt. „Für die nächsten beiden European-Open-Turniere können wir taktisch und auch technisch sehr viel mitnehmen“, zeigt sich Rusch zuversichtlich. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio liege aber „noch ein langer und intensiver Weg“ vor den ÖJV-Herren.

Morgen stehen mit Johannes Pacher (-90 kg), Christoph Kronberger, Laurin Böhler, Maximilian Hageneder und Aaron Fara (alle -100 kg), sowie Daniel Allerstorfer und Stephan Hegyi (beide +100 kg) sieben weitere ÖJV-Judoka in Portugal auf der Matte. Die größten Hoffnungen liegen dabei besonders auf Olympiastarter Allerstorfer.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login