European Cup

Auch Polleres siegt in Athen

on

Einen Tag nach dem Turniersieg durch Asimina Theodorakis (-57 kg) triumphierte auch Michaela Polleres (-70 kg) beim European Cup der U21 in Athen (GRE). Für die 19-Jährige ist es der vierte Sieg bei einem U-21-European-Cup – der erste seit zwei Jahren. Die Österreicherin startete mit einem Freilos ins Turnier, ehe sie mit einem Ippon-Sieg über die Weißrussin Viktoryia Novikava ins Semifinale einzog. Dort setzte sich die Kämpferin des JC Wimpassing gegen Semanur Erdogan aus der Türkei durch. Im Finalkampf gegen die Polin Eliza Wroblewska stand Polleres nach weniger als einer Minute als Siegerin fest.

„Es ist heute wirklich gut gelaufen für Michaela. Sie hat ihren Job toll gemacht. Sie ist ihren Gegnerinnen körperlich überlegen und letztlich ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Stark fand ich, dass sie den Finalkampf mit einem Würgegriff gewonnen hat. Man sieht auch Fortschritte durch das kürzlich absolvierte Trainingslager in Japan. Psychologisch ist dieser Sieg ebenso sehr wertvoll. Die anderen konnten leider noch nicht mithalten, sie sind körperlich noch nicht ganz dabei“, resümiert Coach Marko Spittka.

Maria Höllwart (-78 kg) beendete das Turnier in der griechischen Hauptstadt auf Rang sieben. Marie Sophie Prietl scheiterte in der Klasse -70 kg zum Auftakt an der griechischen Lokalmatadorin Garifallidou. In der Klasse +78 kg, wo nur zwei Teilnehmerinnen am Start waren, zog Daniela Rainer in einer Best-of-Three-Serie gegen Kubranur Esir (TUR) den Kürzeren. Bei den Herren blieben Christoph Gollner und Tarieli Khurtsidze (-81 kg) ohne Platzierung. Im Medaillenspiegel landete Österreich mit zwei Siegen hinter der Türkei und Griechenland an der dritten Stelle.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login