Europameisterschaft

Polleres eroberte U23-EM-Titel

on

Der Erfolgsrun von Michaela Polleres hält weiter an: Nach dem Sieg beim Grand Prix in Cancun Mitte Oktober und Platz drei beim Grand Slam in Abu Dhabi vergangenes Wochenende eroberte die 21-Jährige am Samstag bei den U23-Europameisterschaften in Györ den Titel in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm. Christopher Wagner wurde bis 73 Kilogramm Siebenter. 

Im Finale behielt Polleres nach nur 1:48 Minuten Kampfzeit gegen die Spanierin Sara Rodriguez mit Ippon die Oberhand. Die topgesetzte Kämpferin des JC Wimpassing Sparkasse hatte davor auf dem Weg in den Kampf um Gold nach einem Freilos die Polin Eliza Wroblewska vorzeitig und die Italienerin Alessandra Prosdocimo im Golden Score mit Ippon besiegt. Im Halbfinale hatte die EM-Bronzemedaillengewinnerin der allgemeinen Klasse einen Ippon-Erfolg gegen die Schweizerin Alina Lengweiler folgen lassen. „Michi hat ein super Turnier gekämpft und alle taktischen Anweisungen sehr gut umgesetzt. Der Sieg ist nicht nur deshalb sehr besonders, weil sie beim dritten Turnier in Folge eine Podestplatzierung erreicht hat, sondern auch weil es die erste Goldmedaille bei Nachwuchs-Titelkämpfen ist. Sie hat damit große Nervenstärke bewiesen“, betonte Damen-Bundestrainer Marko Spittka. Bei der U23-EM im Vorjahr in Podgorica hatte Polleres noch Silber gewonnen. Außerdem holte sie in der U21-Altersklasse WM-Bronze, sowie je einmal EM-Silber und -Bronze. Im U18-Bereich gewann sie EM-Silber. Die bisher letzte U23-Europameisterin aus Österreich war Kathrin Unterwurzacher 2013 in der Kategorie bis 63 Kilogramm.

Südstadt-Athlet Wagner gewann nach einem Freilos seine ersten beiden Kämpfe gegen den Spanier Alberto Varela Ferrer (Waza-ari) und den Ukrainer Oleksandr Koshliak (Ippon), ehe er im Viertelfinale dem Rumänen Marcel Cercea vorzeitig unterlag. Eine Niederlage in der Hoffnungsrunde gegen den Italiener Gabriele Sulli (Waza-ari) besiegelte Platz sieben und damit die zweite ÖJV-Platzierung am Samstag. Susanne Lechner (-63 kg) und Adam Borchashvilli verloren jeweils ihre Erstrundenkämpfe.

Schon am Freitag waren Lisa Dengg (-48 kg) und Olivia Taroncher (-57 kg) jeweils in der ersten Runde ausgeschieden. Asimina Theodorakis (-57 kg) hatte gegen die Slowenin Teja Tropan einen Ippon-Auftaktsieg gefeiert und dann gegen die Russin Viktoriia Baidak im Achtelfinale eine Niederlage einstecken müssen. Am Sonntag sind noch Maria Höllwart (+78 kg), Johannes Pacher (-90 kg), Aaron Fara (-100 kg) und Stephan Hegyi (+100 kg) im Einsatz.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login