Europameisterschaft

Kronberger schrammt an der Medaille vorbei

on

Kronberger wird 5. Allerstorfer nach Erstrundensieg out.

Am dritten und letzten Einzelwettkampftag der Judo-Europameisterschaft 2016 in Kazan standen Österreichs Schwergewichtler auf der Matte.

017-1173Christoph Kronberger (JU Flachgau, -100kg) qualifizierte sich mit einem Auftaktsieg gegen Karim Gharbi aus San Marino für die zweite EM-Runde. Dort wartete der Olympiadritte von London Dimitri Peters (GER). Christoph zeigte Mut und Einsatz und erwischte den Deutschen nach einer Minute mit einem tiefen Seoi-Nage. Den gegebenen Waza-ari verteidigte er mit einer taktischen Glanzleistung souverän bis zum Ende der Kampfzeit. „Ich habe gewusst, dass er stark oben drüber kommt und habe im richtigen Moment eingedreht. Dass alles so aufgegangen ist, freut mich total“, fasst Christoph den Kampf gegen den Deutschen zusammen. Im Viertelfinale machte es der Flachgauer dann noch einmal spannend. Nach Waza-ari-Führung wurde Christoph eine Minute vor Schluss ebenfalls Waza-ari geworfen, lag jedoch aufgrund eines Shidos hinten. Keine dreißig Sekunden vor Ende der Kampfzeit attackierte der Salzburger mit seiner Spezialtechnik Ko-Soto-Gake und beendete den Kampf. Christoph’s simple Beschreibung: „Es ist einfach geil! Im Halbfinale werde ich genau so weiterkämpfen!“ Dort traf er auf den Niederländer Henk Grol. Beide Sportler lieferten sich eine taktische Shido-Partie, die nach fünf Minuten zu Gunsten des Holländers ausging. „Das war knapp! Die Medaille ist auf jeden Fall möglich“, ergänzte Christoph im Hinblick auf den Bronzekampf gegen den zweiten Niederländer Michael Korrel. Der Kampf um Bronze war wieder eine Shido-Schlacht. Christoph kam gegen den starken Griff des Holländers nicht durch und musste sich mit 3:1 Bestrafungen geschlagen geben!

009-1103Der Mühlviertler Daniel Allterstorfer (+100kg) startete seinen „Arbeitstag“ mit einem Sieg über den 16-jährigen Griechen Dimitrios Tsoumitas. In der zweiten Runde traf er auf den Rumänen Daniel Natea. Für Dani war der 160kg-Koloss heute eine Nummer zu groß. Trotz des Ausscheidens in Runde zwei nimmt Daniel ein paar Punkte für die Olympiaqualifikation mit!

 

Ausblick

Morgen Sonntag findet der Teambewerb der Judo-Europameisterschaft statt. Österreich kämpft ab 12 Uhr Ortszeit mit einem Männerteam um die begehrten Medaillen. In der ersten Begegnung wartet das tschechische Team rund um Weltmeister Lukas Krpalek!

Livestream unter www.eju.net

Live-Ergebnisse unter www.ippon.org

About Markus Moser

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login