Europameisterschaft

Judo EM U23 in Tel Aviv

on

Am Freitag und Samstag findet der letzte Individualhöhepunkt des heurigen Jahres, die Europameisterschaft U23 in Tel Aviv statt. Mit acht Männern und drei Frauen stellt Österreich ein großes und schlagkräftiges Team.

1992 kämpften in Jerusalem die Junioren um die europäischen Kontinentaltitel. Trotz der Beliebtheit der Sportart und dem enormen Erfolg (2 Medaillen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro) fand in Israel seit dem kein bedeutendes internationales Großevent mehr statt. Das soll sich heuer ändern: Nach 24 Jahren Pause richtet Tel Aviv an diesem Wochenende das letzte Individualevent des heurigen Jahres, die Judo Europameisterschaft U23 aus. Das Teilnehmerfeld von 321 AthletInnen aus 40 Nationen ist das Größte seit Jahren. Mit Beka Gviniashvili (GEO), Khammo Iakiv (UKR) und Ivaylo Ivanov (BUL) finden sich auch Rio-Olympiastarter in den Startlisten und heben das Event auf internationales Top-Level.

Christopher Wagner (Volksbank Galaxy Tigers, -73kg) ist nach seiner Bronzemedaille bei den Junioren-Europameisterschaften im September mit ordentlich Selbstvertrauen nach Tel Aviv geflogen. Sein männlicher Kollege, der Vorarlberger Laurin Böhler (LZ Vorarlberg, -100kg) konnte mit einer Weltcup- und einer Grand Prixmedaille einen starken Herbst in seine Bücher eintragen und ist voll motiviert diese Serie nicht abreißen zu lassen. Die Wienerin Magdalena Krssakova (JC Sirvan, -63kg) möchte nach ihren durchgehenden Erfolgen von einer Europacup-, drei European Open- und einer Grand Prix Medaille nun den gebührenden Abschluss in Tel Aviv feiern. Die Leichtgewichter Mara-Tabea Kraft (Shiai-Do Thermenregion, -48kg) und Kimran Borchashvili (Multikraft Wels, -60kg) starten aufgrund ihrer Erfolge in der Europacup-Serie auf der Setzposition Drei in das Turnier.

Das Männerteam wird durch U18-Vize-Europameister Mathias Czizsek (Volksbank Galaxy Tigers, -66kg), 73kg-Staatsmeister Lukas Reiter (JC Wimpassing), U21-Europacup-Medaillist Johannes Pacher (Volksbank Galaxy Tigers, -90kg), dem Bronzemedaillengewinner des European Cup Belgrad Max Hageneder (Union Kirchham, -100kg) und dem Schwergewichtstalent und EYOF-Sieger Stephan Hegyi (SC Hakoah, +100kg) komplettiert. Die U21-Seriengewinnerin Michaela Polleres (JC Wimpassing, -70kg) finalisiert das österreichische Kontingent.

Die Vorrunden starten morgen Freitag um 08:00 Uhr, der Finalblock beginnt um 15:30 Uhr. Am Samstag steigen die schweren Judoka erst um 09:00 Uhr auf die Matten, der Finalblock bleibt unverändert um 15:30 Uhr (alle Angaben Österreich Zeit).

Alle Kämpfe können live mitverfolgt werden und die vollständige Auslosung kann man hier abrufen!

Wir wünschen dem Österreichischen Team viel Erfolg bei der Europameisterschaft U23 in Tel Aviv!

 

About Markus Moser

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login