Bundesliga

Volksbank Galaxy Tigers als Tabellenführer in Sommerpause

on

Mit einem deutlichen 11:3-Sieg über Vizemeister JC Wimpassing Sparkasse haben die Volksbank Galaxy Tigers in der sechsten Runde der österreichischen Judo-Bundesliga ihre Spitzenposition gefestigt. Neuer Zweiter ist das UJZ Mühlviertel, einen Sieg gab es auch für das LZ Multikraft Wels. ESV Sanjindo und die JU Raiffeisen Flachgau trennten sich mit einem Remis.

Mit Spannung war das Spitzenduell zwischen Meister und Vizemeister erwartet worden. Doch schon im ersten Durchgang sorgten die Volksbank Galaxy Tigers am Freitag in der Südstadt für klare Verhältnisse, lagen sie doch zur Pause bereits 6:1 voran. Tatsuto Shima, Mathias Czizsek, Adam Borchashvilli und Lukas Krpalek gewannen beide ihrer Kämpfe. David Peritsch, Johannes Pacher und Marko Bubanja steuerten jeweils einen Kampfsieg bei. Bei den Gästen punkteten David Klammert, David Pulkrabek und Aaron Fara. Der Titelverteidiger ist damit als einziges Team weiterhin ohne Punkteverlust und hält drei Runden vor Ende des Grunddurchganges bei zehn Punkten aus fünf Duellen. Die Wimpassinger sind in der Tabelle vorerst an die fünfte Stelle abgerutscht, haben allerdings in der laufenden Saison erst vier Begegnungen absolviert. Die Highlights des Spitzenduells werden im Bundesliga-Magazin auf ORF Sport + zu sehen sein.

Nur einen Einzelsieg hat das Team des UJZ Mühlviertel am Freitag auswärts der JU Raika Pinzgau beim haushohen 13:1-Erfolg überlassen (Detailbericht). Nikolas Rechberger, Wojciech Kanik, Marcus Nyman, Daniel Allerstorfer (je 2), Tobias Weixelbaumer, Jakob und Mario Wiesinger, Samuel Gaßner und Rainer Binder trugen mit Siegen zum Triumph der Gäste bei. Seitens der Hausherren gelang David Kukovica im ersten Durchgang der Ehrenzähler. Die Mühlviertler verbesserten sich dank des Sieges an die zweite Tabellenposition. Auf die führenden Tigers haben sie zwei Zähler Rückstand.

Einen Auswärtserfolg feierte auch das LZ Multikraft Wels. Sie besiegten im oberösterreichischen Duell ASKÖ Reichraming mit 12:2 (Detailbericht). Zwar ging der erste Kampf in beiden Durchgängen durch Daniel Leutgeb an die Reichraminger, in weiterer Folge ließen die Welser aber nichts anbrennen. Thomas Haminger, Kimran, Shamil und Wachid Borchashvili, Krisztian Toth und Gabor Ver waren jeweils in beiden Kämpfen siegreich. Die Welser haben dank des Sieges auch ihre Chancen auf die Teilnahme am Final Four gewahrt, sie liegen vorerst an der vierten Stelle der Tabelle. Reichraming bildet weiterhin punktelos das Tabellenschlusslicht.

Aufsteiger ESV Sanjindo konnte am Samstag gegen die JU Raiffeisen Flachgau im Aufeinandertreffen zweier Salzburger Mannschaften überraschend ein 7:7-Remis erkämpfen. Ausschlaggebend dafür war vor allem ein starker erster Durchgang, in dem die Bischofshofener gleich fünf der sieben Kämpfe für sich entschieden haben. Alon Aharon, Pascal Auer, Herbert und Anton Wicker, Michael Niederdorfer (je 1) und Jelle Snippe (2) sammelten die sieben Zähler für die Gastgeber. Auf der Gegenseite zeichneten Christian Pichler (2), Dominik Waldhör, Vache Adamyan, Marko Vukicevic, Daniel Herzog und Randolf Stangl für die Punkte verantwortlich. Für den Aufsteiger ist es in der Comeback-Saison in der höchsten Liga der zweite Punkt nach einem Remis gegen die Pinzgauer, das bedeutet Zwischenrang sieben. Die Flachgauer sind mit sieben Zählern Dritter.

Mit Ausnahme der Teams des JC Wimpassing und der JU Raika Pinzgau geht es für die restlichen Mannschaften nun in die Sommerpause. Das Aufeinandertreffen aus der vierten Runde zwischen den Wimpassingern und den Raurisern wird am 29. Juni nachgetragen. Die siebente Runde steht erst am 27. und 28. September auf dem Programm. Der Grunddurchgang umfasst insgesamt neun Runden.

In der zweiten Bundesliga behielt WAT Stadlau nach einem 7:7 gegen Union Graz die Tabellenführung. Ebenfalls 7:7 trennten sich Union Kirchham und die Vienna Samurai (Detailbericht). PSV Salzburg besiegte WSG Swarovski Judo Wattens 12:2. Schon am Freitag fuhr SU Noricum Leibnitz einen 14:0-Kantersieg gegen UJZ Mühlviertel 2 ein.

Das Duell zwischen ESV Sanjindo und dem Team Wien in der Damen-Bundesliga brachte am Samstag ein 7:7-Unentschieden. In der Tabelle führt das Team Wien mit drei Punkten vor dem punktegleichen ESV Sanjindo. Titelverteidiger JC Wimpassing Sparkasse folgt mit zwei Punkten auf Rang drei. Die Damen des UJZ Mühlviertel sind als Vierte noch ohne Zähler.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login