Bundesliga

Flachgau mit Überraschungssieg gegen Wimpassing

on

Die JU Raiffeisen Flachgau hat in der siebenten Runde der österreichischen Judo-Bundesliga einen Überraschungssieg gegen Vizemeister JC Wimpassing Sparkasse gefeiert. Siege gab es auch für Leader Volksbank Galaxy Tigers, ASKÖ Reichraming und die JU DynamicOne.

Die Flachgauer besiegten am Freitagabend Wimpassing vor eigenem Publikum mit 8:6. Andreas Modl, Vache Adamyan, Daniel Herzog und Piotr Kuczera steuerten jeweils zwei Punkte seitens der Gastgeber bei. Siege von Lukas Reiter, Aaron Fara (je 2), Florian Wallner und Mario Buchebner bescherten den Niederösterreichern zwar sechs Zähler, reichten am Ende aber nicht zum Sieg.

Einen ungefährdeten 11:3-Auswärtssieg fuhren die Volksbank Galaxy Tigers am Samstag beim LZ Multikraft Wels ein. David Petritsch, Nick Haasmann, Tatsuto Shima und Marko Bubanja punkteten beim Serienmeister jeweils doppelt. Hinzu kamen Siege von Marvin Pum, Stefan Kudera und Sebastian Schneider. Für die Welser Punkte zeichneten Krisztian Toth (2) und Gabor Ver verantwortlich.

Die JU DynamicOne schaffte zuhause einen 8:6-Erfolg gegen die JU Raika Pinzgau. Florian Doppelhammer, Frigyes Szabo, Johannes Kastinger (je 2), Daniel Hoffmann und Bojan Dosen erzielten die acht Punkte der Oberösterreicher. Demgegenüber gewannen auf der Seite der Rauriser Matjaz Trbovc, Christoph Mayer (je 2), David Kukovica und Christopher Kendler.

ASKÖ Reichraming gelangen dank eines 9:5-Sieges gegen Aufsteiger ESV Sanjindo die ersten Punkte in der laufenden Saison. Für die Kampfgewinne der Reichraminger sorgten Daniel Leutgeb, Philipp Sellner, Marton Takacz (je 2), Michael Starzer, Jonathan Reisinger und Gergö Fogasy. Siege durch Frazer Chamberlain (2), Moritz Höllwart, Herbert Wicker und Anton Wicker waren für die Bischofshofner zu wenig.

In der Tabelle liegen weiterhin die Volksbank Galaxy Tigers in Führung. Sie haben nun allerdings zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger Wimpassing. Die Flachgauer belegen nach sieben Runden den dritten Rang. Als Vierter hält derzeit auch das UJZ Mühlviertel einen Platz für das Final Four, wobei Multikraft Wels und die JU DynamicOne nur je einen Zähler dahinter lauern. ASKÖ Reichraming verbesserte sich vom Tabellenende an die siebente Stelle.

Zum Abschluss des Grunddurchganges der Damen-Bundesliga bezwangen die Wimpassinger Damen ihre Kontrahentinnen des ESV Sanjindo mit 11:3. Den Grunddurchgangssieg sicherte sich der JC Wimpassing Sparkasse mit drei Siegen in drei Begegnungen. Dahinter folgen Team Wien, ESV Sanjindo und am Ende das UJZ Mühlviertel.

In der sechsten Runde der zweiten Liga siegte Union Kirchham auswärts gegen SU Noricum Leibnitz 8:6. Auch Union Graz gewann gegen WSG Swarovski Judo Wattens 8:6. Vienna Samurai und PSV Salzburg trennten sich 7:7. Schon am vergangenen Wochenende hatte WAT Stadlau auswärts UJZ Mühlviertel 2 mit 10:4 bezwungen. Die Tabellenführung hat WAT Stadlau inne.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login