1.Bundesliga

Wels bezwingt zu Hause Flachgau – Hoher Samuraisieg in Wiener Neudorf

on

Heimsieg über Flachgau hält Finalchance für Wels weiter am Lebenlogo.orfsportplus

Multikraft Wels  –  Judo Union Flachgau  7 : 6  (3 : 4)  –  Nach Mühlviertel muss auch der Tabellenzweite Flachgau gegen Riesentöter Wels dran glauben. Die Welser Truppe kann gegen den 9fachen Österreichischen Meister aus Strasswalchen ihren zweiten Meisterschaftskampf gewinnen und stösst in der Tabelle auf den 6 Platz vor, nur noch einen Punkt hinter dem 4. Platz der Begierde von Coach Manfred Dullinger. Mit der ersten Saisonniederlage von Flachgau schiebt sich das Feld der FINAL FOUR Aspiranten enger zusammen und Trainer Roland Stegmüller muss weiterhin auf der Hut sein, um nicht doch noch das gleich Schicksal wie im Vorjahr zu erleiden und den Finaleinzug  knapp aber doch  zu verpassen.

Wie hier Krisztian Toth über Thomas Brunner, war auch Favorit Flachgau nach dem Kampf am Boden. Brunner gelang allerdings mit seinem Sieg über Cirjenics im1. Dg. ein Achtungserfolg.

Der WM 5. Krisztian Toth bleibt über Thomas Brunner obenauf, ebenso wie schlussendlich Wels gegen den Favoriten Flachgau

In diese hochspannenden Bundesligabegegnung waren die Salzburger nur mit einem Legionär angereist, dafür stand aber nach seinem Japanaufenthalt heuer erstmals Ludwig Paischer in der Flachgauer Aufstellung, der auch für ihn in der ungewohnten 66kg Klasse  zweimal sicher  punkten konnte.

Mitentscheidend zum Welser Heimsieg war das Duell im Leichtgewicht, das Kimran Borchasvilhi mit zwei Siegen über Dominik Waldhör klar für sich entscheiden konnte. Ebenfalls zweimal erfolgreich für die Hausherren bleibt der ungarische WM-Fünfte Krisztian Toth, je einmal tragen Hans Peter Fellner, Gregor Liebenberger und Miklos Cirjenics (HUN) zum Heimerfolg für Wels bei.
Für Flachgau holt neben Paischer der Ungar Laszlo Csoknyai zwei Punkte. Einmal erfolgreich bleiben Christian Pichler und Thomas Brunner, der Wels-Legionär Cirjenics im 1. Durchgang mit Wazaari und anschließendem Ippon vorzeitig von der Matte schickt.
Mit einem Unentschieden im 2. Durchgang trennen sich Michael Winkler und Nico Hofmann.
Einzelergebnisse

Highlights der Begegnung am 03. Juli um 20.45 Uhr auf ORF Sport Plus. Weitere Sendetermine auf der Programmseite von ORF Sport Plus

Klarer Auswärtssieg der Samurais bei Aufsteiger SHIAI-DO

Legionärsschreck Radlherr

Legionärsschreck Radlherr

Judoteam SHIAI-DO Thermenregion  –  Cafe+co Vienna Samurai  3 : 11  (1 : 6)  –  Einen ganz klaren Auswärtssieg feiern die Samurais beim Aufsteiger in Wiener Neudorf. Samurai Christoph Radlherr zeigte sich dort als Legionärsschreck, der im 1. Durchgang gegen den Deutschen Faruch Bulekov und in seinem zweiten Kampf auch gegen den Weltranglisten-Siebenten Noel Van T End (NED) beide Punkte für sein Team holt.
Die weiteren Punkte für die Wiener Samurais erobern der Pole Bartek Garbacik, Christian Stadlbauer, Christian Zachar und Marko Bubanja mit je 2 Siegen, einmal bleibt Bernhard Weissteiner erfolgreich.
Für SHIAI-DO können Martin Wess, Faruch Bulekov und Van T End je einmal punkten.
Einzelergebnisse

Mit diesem hohen Sieg überholen die Samurais von Mini Korner das punktegleiche Team von Noricum Leibnitz und liegen jetzt auf Grund der besseren Unterbewertung  auf dem 4. Tabellenplatz. Michael Mayerhofer bleibt mit seinem Judoteam weiterhin punkteloses Tabellenschlusslicht.

About Manfred Gerhart

You must be logged in to post a comment Login