1.Bundesliga

Unsere Topathleten freuen sich auf Weltklassekonkurrenz

By

on

Bei all den prominenten Namen die in Zusammenhang mit dem heurigen Final Four bereits genannt wurden und über die man in den verschiedensten Tageszeitungen lesen konnte, darf nicht übersehen werden, dass die Legionäre bei maximaler Ausbeute nur 4 Punkte für ihre Mannschaft bringen können. Um zu gewinnen braucht es Siege der „Eigengewächse“. Österreichs Topkämpfer freuen sich erfahrungsgemäß auf das Aufeinandertreffen mit den sogenannten Ligastars. Erstens haben sie bei einer Niederlage nichts verlieren und zweitens sind sie bei Siegen gegen die meist höher eingeschätzten Legionäre die absoluten Heros. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder überraschende Siege, die für die Zuseher aus allen Lagern das sogenannte Salz in der Suppe waren. Jeden der nicht gerade ein eingefleischter Vereinsfan ist hat es doch gefreut als beispielsweise im letzten Jahr Peter Scharinger den Doppelweltmeister Dex Delmont aus den Niederlanden als Verlierer von der Matte schickte. Man darf also gespannt sein, ob Kämpfern wie Marcel Ott, Peter Scharinger, Rupert Riess, oder Max Schirnhofer Siege gegen Legionäre gelingen.

Es lohnt sich daher einen Blick auf die Kämpferstatistiken der Final-Teams zu werfen, um zu sehen wer schon im Grunddurchgang Anteil am Finaleinzug hatte und von wem dann ich im Finale einiges zu erwarten sein wird.

Flachgau

Beim Titelverteidiger Flachgau fällt auf, dass mit 13 Judokas eine relativ große Anzahl von Athleten Punkte geholt hat. 7 Athleten haben 7 Siege oder mehr mit Hannes Wartbichler (-81) an der Spitze mit 9 Siegen. Ludwig Paischer (-60) hat sich dieses Jahr verstärkt auf die Olympiaqualifikation konzentriert und nur 2 Kämpfe bestritten. Trotzdem lastet auf ihm der meiste Druck – er ist der Leithammel und eröffnet als 60er die Begegnungen. Dass er diesem Druck standhalten kann, hat er letztes Jahr durch seine Siege gegen Legionär Esimbetov bewiesen. Ebenfalls punkten sollte Max Schirnhofer, allerdings hat er heuer mit dem Liparteliani aus Georgien (Grand PrixSieger in Abu Dhabi) einen aboluten Topmann zum Gegner.

Kämpferstatistik

Nr. Name Siege Unent. Niederlagen # % S
1 WARTBICHLER Hannes 9 1 1 11 81,8%
2 KRONBERGER Stefan 8 2 2 12 66,7%
3 SCHIRNHOFER Maximilian 8 0 0 8 100,0%
4 BOR Barna 7 1 0 8 87,5%
5 KRONBERGER Christoph 7 1 2 10 70,0%
6 SCHIRNHOFER Felix 7 1 2 10 70,0%
7 POHN Bernhard 7 0 3 10 70,0%
8 HOFMANN Nico 4 1 2 7 57,1%
9 MAYR Michael 3 0 1 4 75,0%
10 SPITZER Kevin 2 2 4 8 25,0%
11 PAISCHER Ludwig 2 0 0 2 100,0%
12 STEGMÜLLER Roland 2 0 2 4 50,0%
13 BRUNNER Thomas 1 0 1 2 50,0%

 

Galaxytigers

Beim Sieger des Grunddurchgangs führt Marcel Ott die Kämpferstatistik mit 13 Siegen an und ist somit auch der erfolgreichste Kämpfer der gesamten Liga.  Ebenfalls tolle Leistungen gab es von Manuel Reichmann, Julian Reichstein und Alexander Weichinger. Sie alle haben das Zeug gegen Legionäre über sich hinaus zu wachsen. Um den Titel wieder nach Wien zu holen wird das notwendig sein.

Kämpferstatistik

Nr. Name Siege U N # % S
1 OTT Marcel 14 0 1 15 93,3%
2 BRATA Daniel 12 0 2 14 85,7%
3 REICHMANN Manuel 10 2 2 14 71,4%
4 REICHSTEIN Julian 9 1 2 12 75,0%
5 WEICHINGER Alexander 8 4 4 16 50,0%
6 LAZEA Amado 8 0 1 9 88,9%
7 HAASMANN Nick 4 1 3 8 50,0%
8 KUCIARA Stefan 3 3 4 10 30,0%
9 BURJAN Laszlo 3 1 0 4 75,0%
10 GEIER Gabor 1 1 3 5 20,0%

 

Mühlviertel

Beim Vizemeister der vergangenen Jahre wird die Liste von Nachwuchshoffnung und Junioreneuropameister Daniel Allerstorfer angeführt. Die Tatsache, dass 7 Kämpfer 6 oder mehr Siege haben und insgesamt 14 Athleten Siegpunkte im Grunddurchgang beitragen konnten zeigt den großen und ausgeglichenen Kader der Oberösterreicher. Von Georg Reiter, Peter Scharinger und dem wieder genesenen Albert Fercher (Bester Ligakämpfer 2010) kann einiges erwartet werden.

Kämpferstatistik

Nr. Name Siege U N # % S
1 ALLERSTORFER Daniel 8 2 6 16 50,0%
2 REITER Georg 8 0 2 10 80,0%
3 FERCHER Albert 7 1 0 8 87,5%
4 SCHARINGER Peter 7 0 0 7 100,0%
5 PFISTERMÜLLER Peter 7 0 5 12 58,3%
6 SCHAUBMAYR Rene 6 3 2 11 54,5%
7 PÜHRINGER Reinhold 6 0 3 9 66,7%
8 GERZER Dominik 4 0 0 4 100,0%
9 HUEMER Mathias 4 0 6 10 40,0%
10 MATYJASZEK Przemyslaw 3 1 0 4 75,0%
11 HOFER Simon 3 0 2 5 60,0%
12 DOBERSBERGER Martin 2 0 0 2 100,0%
13 SHALA Driton 1 1 6 8 12,5%
14 BRANDTNER Gregor 1 0 1 2 50,0%

 

Pinzgau

Die Salzburger sind als letztes Team auf den Finalzug aufgesprungen und konnten durch den Vereinswechsel von Dauergastkämpfer Andi Mitterfellner ihre Chancen doch erheblich erhöhen. Der gebürtige Pölser ist der erfolgreichste Kämpfer der Saison 2011 und ist ab sofort nicht mehr auf einem Legionärsplatz. Für den Finaleinzug werden aber auch Neo-Ehemann Rupert Riess, Hermann Höllwarth, Markus Wimberger und Christoph Mayer Top-Leistungen abrufen müssen.

Kämpferstatistik

Nr. Name Siege U N # % S
1 MITTERFELLNER Andreas 12 2 1 15 80,0%
2 RIESS Rupert Jun. 7 1 6 14 50,0%
3 HÖLLWART Hermann 6 2 6 14 42,9%
4 WIMBERGER Markus 6 1 6 13 46,2%
5 KOPISKE Robert 6 0 0 6 100,0%
6 ENGLMAIER Tobias 6 0 0 6 100,0%
7 MAYER Christoph 3 0 1 4 75,0%
8 SOMMERER-HINTERBICHLER Andreas 2 0 9 11 18,2%
9 WIMBERGER Matthias 1 0 1 2 50,0%
10 KRNAC Josef 1 0 1 2 50,0%
11 HERZOG Andreas 1 0 3 4 25,0%

Die vollständigen Statistiken gibts unter STATS

About mpoiger

You must be logged in to post a comment Login