1.Bundesliga

Tigers fertigten Wels auswärts zu Null ab

on

Multikraft Wels – Volksbank Galaxy Tigers 0 : 10 (0 : 5)  – Eine bittere Heimnniederlage musste das Welser Team zum Saisonauftakt gegen den Titelmitfavoriten aus Wien hinnehmen. Die gefräßigen Tigers gönnten den Oberösterreichern nicht einmal den Ehrenpunkt. Obwohl der Welser Hans-Peter Fellner zweimal gegen den amtierenden Österreichischen Meister Alexander Weichinger ein Unentschieden erkämpfte und auch Dominik Stegmayer gegen Stefan Kuciara sowie Elöd Abraham gegen Manuel Reichmann remisierten, konnte eine zu Null Niederlage nicht verhindert werden. Laszlo Burjan, Julian Reichstein und Daniel Brata je 2 sowie Marcel Ott, Stefan Kuciara, Trainersohn Nick Haasmann und Manuel Reichmann je 1, punkteten für die Galaxy Tigers. Mit diesem eindrucksvollen Auswärtssieg setzen sich die Tigers zu Saisonbeginn an die Tabellenspitze der 1. Bundesliga.
Wettkampfliste >>

Gelungener Bundesligaauftakt für Aufsteiger PSV Salzburg

PSV Salzburg – Vienna Samurai 9 : 5 (5:2)  – Nach 13 Jahren Erstliga – Abstinenz feierte der 7 fache Österreichische Meister ein gelungenes Comeback in der höchsten Österreichischen Liga. Ein volles Haus, gute Stimmung und eine eigene VIP Lounge brachten wieder Bundesligaflair in die Mozartstadt.
Im direkten Duell zweier Mannschaften, deren erklärtes Ziel der Klassenerhalt ist, ging es gleich zum Meisterschaftsstart um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Dementsprechend spannend und emotionell war auch der Kampfverlauf. Im 1. Durchgang kam es beim Stand von 2:2, nach Siegen von Tiefgraber und Obermayr für den PSV sowie Stadlbauer und Moser für die Samurais, zu einem höchst umstrittenen Kampfrichterentscheid. In der 90kg Klasse wird eine IPPON -Wertung dem PSV Legionär Valean Purece zugesprochen, obwohl Zuseher und Fachpublikum diese Wertung für den Wiener Christoph Radlherr gesehen haben. Scharfe Proteste und Reklamationen bleiben vom Schiedsgericht jedoch ungehört. ,,Mit solchen Kampfrichterentscheidungen tut man dem Judosport nichts Gutes“, meinte dazu etwa Pinzgau – Boss Rieß Rupert, der als interessierter Beobachter in der Halle war. Danach fixierten Matei und Kronschläger den 5:2 Pausenstand für die Salzburger. Im 2. Durchgang punkteten Tiefgraber, Obermayer, Matei und Natea für den PSV, für die Samurais Stadlbauer, Moser und Radlherr, der gegen Kronschläger doch noch einen Punkt für sein Team holte (Foto), zum 9:5 Endstand.
Wettkampfliste >>

 

About Manfred Gerhart

You must be logged in to post a comment Login