1.Bundesliga

Spannender Herbstdurchgang um die Vergabe der FINAL FOUR Tickets

on

wm2014_krpalek

Leibnitz ist mit Weltmeister Krpalek auf Final Four Kurs

Die 1. Bundesliga startet mit den drei verbleibenden Herbstrunden des Grunddurchganges in den Endspurt der diesjährigen Meisterschaft. Meister und Tabellenführer Galaxy Tigers ist im Kampf um die Finalteilnahme so gut wie durch. Dahinter haben noch sechs Mannschaften die Chance auf die restlichen drei Finalplätze. In dieser hochinteressanten Runde wird sich zeigen, ob sich das Feld der FINAL FOUR Anwärter weiter zusammen schiebt oder ob es zu Vorentscheidungen an der Teilnahme für das Bundesligafinale am 22. November in Perchtosldorf kommen wird.

Bundesliga am Freitag

Volksbank Galaxy Tigers  –  Judo Union Flachgau
Während Thomas Haasmann mit seinen Tigers bereits für das Bundesligafinale planen kann, muss sein Gegenüber Roland Stegmüller noch um den Finaleinzug zittern. Die Flachgauer liegen derzeit auf dem 3. Tabellenrang, haben aber mit den Tigers, Mühlviertel und den Samurais noch drei harte Begegnungen vor sich. Man wird sehen, in welcher Formation (mit Lupo Paischer ?) und mit welchen Legionären die Salzburger in Perchtolsdorf antreten werden. Beim Meister steht hinter dem Einsatz von Marcel Ott nach seiner bei der WM erlittenen Knieverletzung noch ein großes Fragezeichen.
(Judoakademie Galaxytigers Perchtolsdorf, 20 Uhr)

JU Raika Pinzgau  –  UJZ Mühlviertel
Mit einem Heimsieg über das UJZ könnte der Tabellenzweite Pinzgau sein Finalticket in der Tasche haben. Der letzte Erfolg der Pinzgauer Füchse über Mühlviertel liegt allerdings schon sehr weit zurück. Und für das Team von Pepi Reiter geht es ja um sehr viel. Derzeit nur auf Rang 6, könnte aber mit einem Erfolgslauf in den drei Herbstpartien noch der Finaleinzug geschafft werden. Zudem kann man auch wieder auf Peter Scharinger zurückgreifen, der nach seiner Verletzungspause beim Grand Prix vor zwei Wochen in Zagreb auf der Matte stand. Apropos Scharinger: Als ORF Co-Kommentator bei der WM in Chelyabinsk machte er seine Sache auch abseits der Matte ganz ausgezeichnet!
(Sporthalle HS Rauris, 20 Uhr)

Bundesliga am Samstag

wm2014_toth

Spornt WM Silber von Toth (hier neben Iliadis) auch Multikraft Wels zu Höhenflügen an?

Cafe+co Vienna Samurai  –  SU Noricum Leibnitz
Alles oder nichts muss die Devise lauten, wollen die Wiener Samurais das Saisonziel Bundesligafinale erreichen. Für das Team von Obersamurai Mini Korner ist es bis jetzt nicht nach Wunsch gelaufen und man liegt mit zwei Punkten Rückstand hinter Leibnitz auf Platz 5. Mit einer weiteren Niederlage wäre für den Finalteilnehmer der letzten beide Jahre  die Meisterschaft nach dem Grunddurchgang zu Ende. Für Leibnitz hingegen läuft es diese Saison ausgezeichnet und auch mit weltmeisterlicher Unterstützung von Lukas Krpalek (CZE) soll heuer erstmals das Finale erreicht werden.
(VS Kapellerfeld, Gerasdorf, 19.30 Uhr)  logo.orfsportplus

PSV Salzburg  –  Multikraft Wels
Letzte Saison trennten sich die beiden Teams mit einem Unentschieden. Heuer liegt die Favoritenrolle bei den Welsern, die ja immer noch theoretische Chancen auf den FINAL FOUR Einzug haben. Mit den starken Legionären in den schwereren Gewichtsklassen, allen voran der frischgebackene Vizeweltmeister Krisztian Toth (HUN) in der 90kg Klasse, können die Oberösterreicher die Salzburger ausbremsen, bei denen die Legionäre auch in den oberen Klassen angesiedelt sind. Mit Rang 8 und drei Punkten Vorsprung auf  Tabellenschlusslicht Shiai-Do hat der PSV sein Saisonziel Klassenerhalt bereits so gut wie erreicht.
(PSV Sportzentrum Salzburg, 17 Uhr)

About Manfred Gerhart

You must be logged in to post a comment Login