1.Bundesliga

Remis im Salzburger Derby

on

Teamkämpfer siegten standesgemäß – für Spannung sorgten aber andere …

Union Flachgau 1 – Union Pinzgau 6:6 (4:2)   Die "Stars" Mitterfellner, Krnac (musste gegen den stark kämpfenden jungen Spitzer in die Trickkiste greifen), Paischer und Bor holten klare Punkte für ihre Teams. Für die Spannung sorgten diesmal aber andere. Schon im ersten Durchgang zeigte Hermann Höllwarth (Bild) vor Ex-Staatsmeister Hannes Wartbichler keinen Respekt und und sorgte mit einem Remis dafür, dass die Füchse weiterhin mit 2:1 in Führung blieben. Kronberger Christoph sorgte im anschließenden Kampf bis 90kg für den Ausgleich der Flachgauer. Mit siegen von Kronberger Stefan und Bor Barna sicherte sich die Dorfinger Truppe einen guten 4:2 Pausenstand.

Der zweite Durchgang begann erst wieder so richtig in der Klasse 81kg. Bei einer knappen Führung für Strasswalchen glich der aggressivere Höllwarth mit einem Sieg über Wartbichler aus und stellte auf 5:5 vor den letzten drei Kämpfen. Durch eine unnötige Angriffsaktion vergeigte im nächsten Kampf Christoph Kronberger seine Führung und musste sich gegen Andi Sommerer-Hinterbichler, der eine sehenswerte Kontertechnik anbrachte, mit Ippon geschlagen geben. Die nun immer mehr in Schwung kommenden Pinzgauer  gingen somit  6:5 in Führung. Da alle in der Halle über die sichere „Bank“ im Schwergewicht – Barna Bor – bescheid wussten, musste der nächste Kampf die Entscheidung bringen. Stefan Kronberger und Mayer Christoph lieferten sich einen tollen Kampf, der auch beide Mannschaften und Trainer von den Sitzen riss. Nach 5 Minuten gab es ein gerechtes Unentschieden, das auch den Endstand mit 6:6 besiegelte.

Gerhard Dorfinger: „Diese Führung darfst nicht mehr verlieren", sowie Oberfuchs Rupert Riess: „Unsere Buam san bis zum Schluß gefährlich", sowie das Publikum waren sich aber einig – solche Bundesligakämpfe möchte man öfters sehen.

About Hans-Peter Zopf

You must be logged in to post a comment Login