1.Bundesliga

Pinzgau feiert Heimsieg gegen die Samurais

on

logo.orfsportplusMeisterschafts-Marschroute stimmt bei den Pinzgauern Füchsen

JU Raika Pinzgau  –  Cafe+co Vienna Samurai  8 : 6  (5 : 2)  –  Die Pinzgauer Füchse landen mit ihrem Heimerfolg über einen unmittelbaren Gegner im Duell um einen FINAL FOUR Platz einen ganz wichtigen Sieg. Der Grundstein dazu wurde im 1. Durchgang mit einem Dreipunkte-Vorsprung gelegt. Die Samurais konnten zwar den 2. Durchgang mit 4:3 für sich entscheiden, aber das war schlussendlich zu wenig, um Rauris ungeschlagen verlassen zu können. Mit dieser Niederlage und dem Remis in der 1. Runde gegen den PSV Salzburg, wird das Saisonziel Bundesligafinale noch ein hartes Stück Arbeit für die Wiener werden.

bubanja

Auch die zwei Siege von Marko Bubanja – hier im ÖM Finale gegen Pinzgaus Höllwarth – gegen den 3fachen Deutschen Meister Robert Dumke, reichten für die Samurais in Rauris nicht zu einem Punktegewinn.

In die Begegnung starten die Pinzgauer mit einem Sieg des Tschechen Pavel Petrikov, der im Legionärsduell den Polen Bartek Garbacik in beiden Durchgängen bezwingen kann. Bis 66kg treffen Routinier Andi Mitterfellner und der amtierende Österreichische Meister Christian Stadlbauer aufeinander. Den ersten Kampf kann Mitterfellner vorzeitig für sich entscheiden, im 2. Durchgang macht Stadlbauer den Punkt für die Samurais.

Markus Wimberger kann gegen Bernhard Weissteiner zweimal für Pinzgau bis 73kg punkten. Mit dem fast zu erwartenden 1:1 trennen sich Hermann Höllwarth und Christian Zachar in der 81kg Klasse. Eine weitere Talentprobe legt Marko Bubanja ab, der bis 90kg zweimal den 3fachen Deutschen Meister Robert Dumke vorzeitig von der Matte schickt.

Nach seiner Verletzungspause holt Christoph Mayer mit seinen beiden Siegen über Clemens Prentner zwei Punkte für Pinzgau in der 100kg Klasse. Im Schwergewicht bleibt der polnische Samurai Koloss Janusz Wojnarowicz zweimal über Rupert Riess jun. erfolgreich.
Einzelergebnisse

Highlights der Begegnung am 18.04.2014 um 20.15 auf ORF Sport Plus. Weitere Sendetermine auf der Programmseite von ORF Sport Plus.

About Manfred Gerhart

You must be logged in to post a comment Login