1.Bundesliga

Mühlviertel möchte weiter von der Spitze lächeln

on

Rauchende Köpfe am „grünen Tisch“ und Champions League Konkurrenz

Max Schirnhofer, in der Olympia-Quali knapp gescheitert, möchte in der Bundesliga aufzeigen und die Nachbarn aus Vöcklabruck in die Schranken weisen.

Nach 8 wöchiger Pause gibt es am kommenden Wochenende endlich wieder Bundesliga Judo zu sehen. Den Beginn machen schon am Freitag in der Rauriser Sporthalle (20.00 Uhr) die Teams von Union Raika Pinzgau und Cafe+Co Vienna Samurai. Rupert Riess Sen.: „Die Wiener sind heuer gut besetzt und haben genau wie unser Team Chancen auf einen Final4 Platz„. Samurai Boss Mini Korner meint dazu „noch sind wir ja ungeschlagen“ und spielt dabei auf die von der BLK verschobene Begegnung gegen Flachgau an. Der Einspruch der Wiener, er soll ebenfalls dieses Wochenende bei einer eigens einberufenen Sitzung behandelt werden, sorgt mittlerweile für rauchende Köpfe am „grünen Tisch“. Am Samstag erwartet man in der Salzburger PSV Halle (17.00 Uhr) den regierenden Meister von Volksbank Galaxy Tigers. Meistertrainer Thomas Haasmann will nichts anbrennen lassen und kommt mit dem ersten Aufgebot: „Wir unterschätzen den PSV keinesfalls möchten aber auch die notwendigen Punkte fürs Finale erkämpfen um sicher dabei zu sein und die Veranstaltung nach Perchtoldsdorf zu holen„. In Gramastetten (ab 19.00 Uhr) geht es um die aktuelle Tabellenführung. Die Judokas von UJZ Mühlviertel treffen dabei auf das Team von WSG Swarovski Wattens und möchten auch nach der Begegnung von der Spitze der Bundesligatabelle lächeln. Die Tiroler müssen dabei auf ihren Salzburg-Import Erich Ivinger verzichten, der für diese Runde gesperrt ist. Schon im Vorfeld knistert es bei Bundesliga Aufsteiger Vöcklabruck. Die Bulldogs rund um Oliver Zehetner möchten ihren ehemaligen Partnerclub Union Raika Flachgau die Zähne zeigen und erwarten sich viele unterstützende Fans. Ab 19.00 Uhr (Bezirkssporthalle) stehen sich die beiden Teams erstmals in einem Bundesligakampf der 1. Liga gegenüber. Die dritte Runde der 1. Bundesliga verspricht also wieder einiges an Spannung und sollte von den Judofans gut besucht werden, wäre da nicht auch das große Champions League Finale in München. Vielleicht haben aber manche Heimvereine auch eine Idee wie man das verbinden könnte…

Paarungen der 2. Bundesliga: Judozentrum Innsbruck – UJZ Mühlviertel 2 (Sa, 19:00), SU Noricum Raiffeisen Leibnitz 2 – ESV Sanjindo Bischofshofen (Fr, 20:00), LZ Multikraft Wels – Judo Union Raiffeisen Flachgau 2 (Sa, 20:00), Judoteam SHIAI-DO Union Thermenregion – SV Gallneukirchen (Sa, 19:00). Details und Live-Ergebnisse gibt’s wie immer hier: Ergebnisse

About Hans-Peter Zopf

You must be logged in to post a comment Login