1.Bundesliga

Mühlviertel und Flachgau komplettieren die Runde der Kantersiege

on

Albert Fercher ist nach seiner langwierigen Erkrankung am Weg zurück zur alten Stärke (Foto: Alfred Galler)

Tiefgraber siegte 2x, der Rest war UJZ-Sache

PSV Salzburg – UJZ Mühlviertel 2:11 (1:5) – Eigentlich durfte man sich aufgrund der zuletzt gezeigten PSV-Resultate ein knappes Ergebnis erwarten. Dementsprechend Ernst nahmen es die Gäste aus dem Mühlviertel und waren in „fast“ stärkster Besetzung angereist. Beim PSV hingegen fehlte der rumänische 170kg-Riese Natea, dessen Landsleute Matei Daniel und Halas Marian die hohe Niederlage nicht verhindern konnten. Letzterer sorgte aber mit seinen knappen Kämpfen gegen Fercher Albert für die Höhepunkte des Kampfabends. Die UJZler zeigten sich ab der 66kg Klasse aufwärts überlegen und fuhren einen klar verdienten Sieg ein. Die 60iger Klasse gehörte aber wie schon in den vergangenen Runden Andreas Tiefgraber. Weder Pühringer im ersten, noch Huemer im zweiten Durchgang kamen mit dem jungen PSVler zurecht, der damit für die beiden einzigen Punkte der Hausherren sorgte.

Einzelergebnisse

Christian Zacher liefert Staatsmeister Felix Schirnhofer einen heißen Tanz (Foto: HAPO)

Meister Flachgau bleibt klarer Tabellenführer

UNION Raiffeisen Flachgau 1 – Vienna Samurais 9 :3 (6 :0) – Der Sensationssieg der Wiener in der letzten Runde gegen Mühlviertel brachte doch einiges Grübeln in die Köpfe der Mannschaftsverantwortlichen des Meisters und war beste Werbung für den Kampfabend. Spätestens nach der 6:0-Führung zur Pause war dann auch Trainer Dorfinger, der wieder auf einige Stammkämpfer verzichten musste, beruhigt. Dass er nichts den Zufall überlassen wollte zeigte sich am Einsatz des ungarischen Legionärs Bor Barna, der zusammen mit dem jungen Hoffman Nico für Siege in beiden Durchgängen sorgte. So klar der erste Durchgang auch verlief, so spannend wurde es dann nochmals nach der Pause, wo die Wiener andeuteten, wie sie die UJZler zu Fall brachten.

"Flachgau-Küken" Nico Hofmann holt zwei ganz wichtige Punkte

Stadlbauer revanchiert sich in der 66kg Klasse gegen Pohn, Huscava schlägt EM-Starter Michael Mayr, Zachar trotzt Staatmeister Schirnhofer Felix ein Unentschieden ab und der einmal mehr beste Samurai Christoph Radlherr schlägt, nach dem er im ersten Durchgang gegen Wartbichler schon für ein Unentschieden sorgte, Strasser Florian mit Ippon.
Bumm 3:3 in Durchgang 2 und allen Zusehern war wiedereinmal klar geworden, dass im Judo „fast“ alles möglich ist.

Einzelergebnisse

About Hans-Peter Zopf

You must be logged in to post a comment Login