1.Bundesliga

Letzte Runde des Grunddurchganges

on

Finalteilnehmer stehen so gut wie fest

Bereits vor der neunten und letzten Runde des Grunddurchganges dürften die Entscheidungen für das heurige Bundesligafinale gefallen sein. Titelverteidiger Galaxy Tigers und die in dieser Runde kampffreien Pinzgauer Füchse haben ihr Finalticket bereits fix in der Tasche. Die Dritt – und Viertplatzierten Flachgau bzw. Leibnitz liegen mit zwei Punkten Vorsprung und einer klar besseren Unterbewertung vor den Samurais und Wels und werden sich den Finaleinzug nicht mehr nehmen lassen. Abstiegskampf: Tabellenschlusslicht SHIAI-DO könnte mit einem Sieg in Leibnitz noch den Klassenerhalt schaffen.

Alle Begegnungen der 9. Runde finden am Samstag zeitgleich um 19.30 Uhr statt:

PlakatFinal4Version6Im Sportzentrum Strebersdorf empfängt der Tabellenfünfte Cafe+co Vienna Samurai die auf dem dritten Platz liegende Judo Union Flachgau. Die Wiener könnten mit einem ganz hohen Sieg von 10 Punkten Unterschied (12:2) noch die Salzburger überholen oder mit einem anderen hohen Ergebnis noch Leibnitz überholen, falls die Südsteirer zu Hause SHIAI-DO unterliegen sollten.
Für Multikraft Wels Coach Manfred Dullinger ist das FINAL FOUR nach der Niederlage in Wiener Neudorf kein Thema mehr. Zu dem kommt auch noch Tabellenführer Volksbank Galaxy Tigers als Gegner ins Budokan Wels. Den Meister plagen zur Zeit Verletzungssorgen, jedoch kann Thomas Haasmann seinen Kader mit seinen starken Nachwuchskämpfern auffüllen.
Noricum Leibnitz möchte zu Hause gegen Schlusslicht SHIAI-DO Thermenregion  seine erste Finalteilnahme in der Vereinsgeschichte fixieren. Die Niederösterreicher wollen sich aber keineswegs vorzeitig im Abstiegskampf geschlagen geben. Nach dem Sieg über Wels lautet die Devise noch einmal alles geben, denn: „Die Chance lebt!“
Vizemeister UJZ Mühlviertel bestreitet seine letzten Saisonbegegnung  in Niederwaldkirchen gegen den PSV Salzburg. Der Österreichische Rekordmeister liegt nach einer verkorksten Saison auf Rang 7 und es geht im Prinzip um nichts mehr. Die Salzburger liegen auf dem achten Tabellenrang und könnten noch von SHIAI-DO überholt und auf den letzten Platz verdrängt werden.logo.orfsportplus
Volles Programm an diesem Tag in Niederwaldkirchen: Aufgrund seiner Verdienste für den Judosport des Olympiadritten von 1984 Pepi Reiter, wird die Sporthalle in Niederwaldkirchen in Josef Reiter Sporthalle  umbenannt. Der Festakt dazu beginnt um 16.30 Uhr. Davor stehen auch noch Schülerliga und Landesliga auf dem Programm.

 

About Manfred Gerhart

You must be logged in to post a comment Login