1.Bundesliga

Leibnitz und Pinzgau teilen sich die Punkte

on

Mit Heimremis mischt Leibnitz im FINAL FOUR-Rennen weiter kräftig mit

SU Noricum Leibnitz  –  JU Raika Pinzgau  7 : 7  (4 : 3)  –  Mit dem Heimremis gegen Pinzgau, kann Leibnitz im Kampf um das erstmalige erreichen des FINAL FOUR wieder einen wichtigen Zähler holen und mischt weiterhin um die Vergabe der Bundesliga-Finaltickets kräftig mit. Durch diese Punkteteilung hat sich an der momentanen Tabellensituation nichts geändert. Die Pinzgauer behalten Platz 3 und Leibnitz liegt weiter auf Rang 4, der aber bei einem hohen Auswärtssieg der Samurais am Samstag in Wiener Neudorf gefährdet ist.

eju-51351

Nr. 1 der Weltrangliste: Lukas Krpalek

Der Kampfbeginn der Begegnung  ist mit den beiden Siegen der Deutschen Tobias Englmaier und Robert Kopiske für die Pinzgauer Füchse programmgemäß verlaufen. Bis 73kg hatte Pinzgau Boss Rupert Riess auch einen Punkt durch Andi Mitterfellner eingeplant, der sich aber Dominik Lang vorzeitig geschlagen geben muss. Danach punkten für Leibnitz Srdjan Mrvaljevic (MNE) und Philipp Ackerl bis 81 bzw. 90kg. Der in die 100kg Klasse aufgestiegene Hermann Höllwarth macht noch einen Punkt für Pinzgau und anschließend fixiert der 2fache Europameister und Weltranglistenerste Lukas Krpalek (CZE) den vierten Punkt zur Halbzeitführung für die Hausherren.
Der 2. Durchgang geht durch Siege von Englmaier, Kopiske und Mitterfellner, der jetzt gegen Jürgen Grasmugg einen Punkt macht sowie Höllwart, mit 4:3 an die Pinzgauer Gäste. Für die Steirer punkten wieder Mrvaljevic, Lang und Krpalek zum 7:7 Endstand.

Einzelergebnisse

About Manfred Gerhart

You must be logged in to post a comment Login