1.Bundesliga

Heiße Kämpfe beim Duell Flachgau gegen Mühlviertel

on

Der Meister siegt klarer als erwartet
4 "Legos“ machen nur 2 magere Siegpunkte

Union Raika Flachgau – UJZ Mühlviertel  7:3  ( 3:2 ) – In Strasswalchen wurde wieder Judo geschaut . Das in den letzten
Heimbegegnungen etwas ermüdete Strasswalchner Publikum wusste um die Wichtigkeit des Duells mit dem Vizemeister. Da beide Teams in Bestbesetzung antreten konnten und auf beiden Seiten auch alle Legionärsplätze ausgefüllt wurden waren die Erwartungen hoch gesteckt. Schon in der Klasse -60kg kam es zu dem mit  Spannung erwarteten Kampf zwischen Ludwig  Paischer und Esimetov Gabit, den der Usbeke mit Wazaari für sich entscheiden konnte. Nachdem im nächsten Kampf Flachgau Legionär Kowalski, wegen Beinfassens disqualifiziert wurde und es 2:0 für die Gäste stand wurde es ruhig in der Dorfinger Halle. Nicht wenige der Zuseher begannen jetzt schon zu rechnen. Als in der nächsten Begegnung der Holländische Vizeweltmeister Elmont Daxenos die Gastgeber mit einem Sieg gegen Peter Scharinger wieder heran brachte und in Folge die Schirnhofer Brüder, Felix gegen Schaubmayr Rene und Max gegen Pfistermüller Peter, Siege einfuhren, kam wieder Stimmung auf . Dass aber der Stand von  3:2 bis zur Halbzeit halten würde glaubte zu diesem Zeitpunkt in der Halle niemand. Nachdem sich aber Kronberger Christoph und Fercher Albert nach hartem Kampf ebenso wie Kronberger Stefan gegen Matyjaszek Unentschieden trennten hielt der Stand bis zur Pause. Jetzt konnte man wieder neue Rechnungen anstellen.

Der zweite Durchgang begann wie man es in Strasswalchen gewohnt ist – mit einem Sieg von Ludwig Paischer (Ippon durch Festhaltegriff gegen den Usbeken ). Doch just als die Gastgeber erstmals mit zwei Punkten in Führung gingen, blieben die an diesem Abend besten Mühlviertler Reiter und Scharinger unbezwingbar. Zunächst lieferte „Gegi“ dem Flachgau Legionär
Kowalski einen offenen Schlagabtausch. Sein Unentschieden sorgte auf der gesamten Tribüne für Annerkennung. Peter Scharinger zeigte großes Kämpferherz und bezwang nach tollen Uchi Mata den frischgebackenen Vizeweltmeister Elmont. Jetzt nährte sich die Hoffnung der Gäste wieder, doch es sollten die letzten Punkte für die Oberösterreicher sein. "Flo" Strasser kippte nämlich  mit einem Ippon gegen Fercher endgültig die Partie zu Gunsten der Dorfinger Schützlinge.  Max Schirnhofer gewann wieder glatt und auch Stefan Kronberger zeigte null Respekt vor dem UJZ-Polen Matyjaszek und siegte über die Zeit. Im letzten Kampf trennten sich Kronberger Christoph und Allersdorfer Daniel Unentschieden und es gab einen unerwartet hohen Endstand von 7:3 für den regierenden Meister.
Trotz dem Antreten von 4 Spitzenlegionären, die zusammen nur 2 magere Siegpunkte sammeln konnten, waren die Helden des Abends aus "Eigenblut". Reiter und  Scharinger bei den UJZlern, die Schirnhofers, die Kronbergers ein "Flo" und Lupo bei den Flachgauern sorgten mit beeindruckenden Leistungen für Freude im Publikum.
 

Weitere Fotos von Fidi gibts hier: Galerie

About Hans-Peter Zopf

You must be logged in to post a comment Login