1.Bundesliga

Finalisten nützen Nachmeldefrist zur Verstärkung

on

Die Regelung in den Durchführungsbestimmungen zur 1. Bundesliga ist klar. Nur 2 Lizenzkämpfer (Ausländer oder Inländer) dürfen pro Durchgang und maximal 4 verschiedene im gesamten Bewerb eingesetzt werden. Wer also übers Jahr mit seinen Lizenzen sparsam umgegangen ist konnte noch bis Mittwoch 24.00 Uhr nachnennen. Und die mit Spannung erwarteten Verstärkungen für das Finale am Samstag können sich sehen lassen:

2 Neue für Meister Flachgau: Mit nur einem Lizenzkämpfer war man bisher bei Meister Flachgau im Grunddurchgang ausgekommen. Für das Finale wollte man aber doch auf Nummer sicher gehen und löste zusätzlich zu Schwergewichtler Barna BOR noch für den Slowenen Rok DRAKSIC (-66kg – u.a. WM-5. 2011 und EM-3. 2010 in Wien) und den Deutschen Rene SCHNEIDER (-73kg) eine Kampflizenz.

Halbfinalgegner UJZ Mühlviertel nützte ebenfalls noch die Möglichkeiten zur Verstärkung und verpflichtete den Slowaken Milan RANDL (-90kg) sowie mit Hilfe von Peter Seisenbacher, aktueller Nationalcoach in Georgien, die beiden Georgier Levan ZHORZHOLIANI (-100kg) und Varlam LIPARTELIANI (-90kg – Sieger beim Grand Prix in Abu Dhabi letzte Woche). Laut OÖ Nachrichten musste der Präsident der Mühlviertler, Franz Haugeneder aber erst von seiner Mannschaft für diese Aktion überredet werden. Noch aus dem Grunddurchgang stehen Dominik GERZER und Przemyslaw MATYJASZEK im Kader.

 

Zuwachs bekommt auch der Tigerstall von Thomas Haasmann . Mit dem 35 jährigen 3xligen Europameister Valentin GREKOV aus der Ukraine wurde ein internationaler Spitzenmann in der Klasse -90kg verpflichtet. Damit zeigen die Tigers den anderen Teams kräftig die Zähne. Weiters im Kader stehen Laszlo BURJAN, Daniel BRATA und Amado LAZEA.

„Alter Fuchs“ nennt man im Pinzgau jene Personen, die es mit Schlauheit immer wieder schaffen bis zum Schluß zu überraschen. Rupert Riess, sein Team hat die möglichen 4 Lizenzen bereits ausgeschöpft, überrascht die Konkurrenz mit einem österreichischen „Neuzugang“. Der EM-Dritte von Wien Andreas Mitterfellner wechselt fix zu den Pinzgauern und ist demnach nicht mehr auf einem Legionärsplatz, sondern reguläres Teammitglied der Rauriser. Die weiteren Legionäre sind Tobias Englmaier, Robert Kopiske und Langzeit-„Pinzgauer“ Josef Krnac.

Trotz der genannten Neuverpflichtungen, von denen man sich ja Siege erwartet, sind es in den vergangenen Jahren aber immer wieder die Eigenbaukämpfer gewesen, die durch Sensationssiege gegen höher eingeschätzte Legionäre punkteten. Alle Judofans hoffen natürlich, dass es auch heuer wieder viele Kämpfe in den einzelnen Gewichtsklassen gibt, wo der Favorit umfällt. Ein Judofest der Sonderklasse erwartet uns am Samstag den 22.10.2011 in Straßwalchen. Kampfbeginn ist 15.00 Uhr

About Hans-Peter Zopf

You must be logged in to post a comment Login