1.Bundesliga

Final4: Lupo ist zurück und Legionäre stehen fest

By

on

Mit großer Spannung wurde die Nennfrist abgewartet und jetzt stehen die Kader für kommenden Samstag fest. Und wie jedes Jahr haben sich die Teams auch heuer wieder prominent verstärkt:

Amiran Papinavshili (GEO), Nummer 9 der Welt

Thomas Haasmann, Coach des Titelverteiders und Veranstalters Galaxytigers hat zusätzlich zu den heuer schon eingesetzten Amado Lazea (ROU/-60), Florin Hirlet (ROU/-60) und Daniel Brata (ROU/+100) einen richtigen Kracher dazu gemeldet: Amiran Papinavshili (GEO/-60), aktuell Weltranglisten-9. und erst vor kurzem in Abu Dhabi Grand Prix-2. wird das Wiener Team verstärken.

Mühlviertel, der Vizemeister der vergangenen Jahre versucht es mit Verstärkung aus dem hohen Norden und verpflichtete den Europameister der EM 2010 in Wien Marcus Nyman (-90) aus Schweden. Ebenfalls für das Finale vorgesehen ist Levan Zhorzholiani (GEO/-100), der vermutlich seine vorjährige Niederlage gegen Julian Reichstein wieder gut machen will. Weiters im Kader stehen Alexandr Jurecka (CZE/-90) und Dominik Gerzer (GER/-100).

Koloss aus Polen: Janusz Wojnarowicz

Die Samurais aus Wien haben mit dem 3-fachen Europameister und Olympiazweiten in London Miklos Ungvari (HUN/-73) die erste Legionärsbombe bereits in der letzten Runde platzen lassen und haben sich jetzt zusätzlich zu Bartek Garbacik (POL/-60) und Rafal Filek (POL/-100) dank Hauptsponsor Cafe&Co noch mit  Janusz Wojnarowicz (POL/+100) kräftig verstärkt.

Bei Flachgau freut man sich in erster Linie, dass Lupo Paischer, der aufgrund der vollen Konzentration auf Olympia im Grunddurchgang seinen jungen Kollegen den Vortritt gelassen hatte, wie vereinbart auf die Bundesligamatte zurückkehrt. Der Salzburger, der im September seine gute Form mit dem Weltcupsieg in Rom unterstrich, freut sich auf die Kämpfe in Perchtoldsdorf und gibt seinem Team auch Chancen ins Finale einzuziehen: „Wenn alle ihre Leistung bringen, muss uns erst jemand schlagen. Bei 14 Kämpfen braucht man 8 Punkte, wer sie macht ist egal. Wir sind vorbereitet.“ Zur Unterstützung konnten die Verantwortlichen zusätzlich zu Rene Schneider (GER/-73) und Barna Bor (HUN/+100) noch den 25-jährige Rumänen Dan Fasie (-66), zweifacher Weltcupsieger und zweifacher Nachwuchseuropameister, und auch den ungarischen Olympiateilnehmer Laszlo Csoknayi (-81) verpflichten.

Wir dürfen gespannt sein, wer wie in den letzten Jahren auch von den österreichischen Athleten über sich hinauswachsen kann und einem der Top-Stars ein Bein stellen kann.

About mpoiger

You must be logged in to post a comment Login