1.Bundesliga

4. Bundesligarunde startet mit Pinzgau gegen Flachgau

on

Bundesliga am Freitag

JU Pinzgau  –  Judo Union Flachgau
Nach einer fünfwöchigen Ligapause eröffnet das Salzburg-Derby zwischen Pinzgau und Flachgau die 4. Bundesligarunde. Die Pinzgauer Füchse sind heuer ganz stark in die Saison gestartet und liegen noch ohne Punkteverlust auf dem 2. Tabellenrang. Vor allem der Auswärtssieg gegen den Vorjahresdritten Vienna Samurai bedeudet einen wichtigen Schritt in Richtung FINAL FOUR, das man ja heuer wieder erreichen will. Titelverteidiger Flachgau hingegen hatte einen verpatzten Saisonstart und liegt derzeit nur auf Rang 8 in der Tabelle. Eine weitere Niederlage in Rauris könnte sich der Meister nur schwer leisten, da sonst sogar der Einzug ins FINAL FOUR ernsthaft gefährdet ist. (Sporthalle Rauris, 20 Uhr)

Bundesliga am Samstag

Ott Marcel

Kommt es am Samstag bei Bulldogs gegen Tigers auch zur EM – Revanche für Marcel Ott?

PSV Salzburg  –  Cafe+co Vienna Samurai
Im Vorjahr konnten die Samurais zu Hause einen knappen 7:6 Sieg gegen die Salzburger feiern. Und auch heuer könnte es von der Papierform her wieder eine enge Partie werden. Als einzige noch punktelose Mannschaft, steht Tabellenschlusslicht PSV Salzburg  mit dem Rücken zur Wand und muss auf Punkte hoffen, um im Abstiegskampf nicht zu viel Boden auf die restlichen Teams zu verlieren. Für die Wiener wiederum ist ein Sieg in Salzburg Pflicht, will man im FINAL FOUR Rennen bleiben. (PSV Sportzentrum, 17 Uhr)

Rapso-Bulldogs  –  Volksbank Galaxy Tigers
Keine Blösse zeigte in der heurigen Saison Vizemeister und Tabellenführer Galaxy Tigers, die noch ohne Punkteverlust sind und als logischer Favorit nach Oberösterreich anreisen. Zu einer Revanche könnte es zwischen Marcel Ott und dem Slowakischen Bulldogs-Legionär Matus Milichovsky kommen. Bei der EM in Budapest verlor der Wiener in Führung liegend wegen Beinfassen und schied somit vorzeitig aus. (VS Alkoven, 19 Uhr)

SU Noricum Leibnitz  –  Multikraft Wels
Im Duell der beiden Tabellennachbarn hat Leibnitz (6.) mit Wels (7.)  die Überraschungsmannschaft der letzten Runde zu Gast. Dem Aufsteiger gelang ein Sensationssieg gegen Favorit Mühlviertel, die diese Runde kampffrei sind. Aber auch in Leibnitz gab es Grund zur Freude. Der Tscheche Lukas Krpalek wurde in Budapest Europameister und auch der Kroatische Vizeeuropameister Tomislav Marijanovic scheint wieder im Kader der Steirer auf. (Mehrzweckhalle Gralla, 19.30 Uhr)  logo.orfsportplus

About Manfred Gerhart

You must be logged in to post a comment Login