Allgemein

Zweimal Bronze bei Polizei-EM

By

on

Schöner Erfolg für Österreich bei den 16. Polizei-Europameisterschaften im Judo am vergangenen Wochenende in Paris. Cristoph Kronberger (Judo-Union Flachgau) holte bis 100 Kilo ebenso Bronze wie Rupert Riess (Bild / JU Pinzgau / über 100 Kilo). Dazu gab es noch einen fünften Platz für Marlies Priesner(bis 63 Kilo) und einen siebenten Platz für Daniel Mallaun (bis 90 Kilo). Lesen Sie alle Details zur Polizei-EM im nachstehenden Bericht.

 

 

Rupert Riess: Gewichtsklasse über 100 kg                     Bronze

Rupert Riess konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und kämpfte sich in der Gewichtsklasse über 100 kg souverän bis ins Semifinale durch. Dort traf er auf den 3.Platzierten des IJF Grand Prix von Baku, dem Rumänen, Daniel Brata. Leider nützte der Rumäne bereits zu Beginn des Kampfes eine Unachtsamkeit unseres Polizisten aus, gewann diesen,  und somit musste Rupert im Kampf um Platz 3 gegen den Slowaken Marek Madzin antreten. In diesem Kampf konnte Rupert all sein Können unter Beweis stellen und knallte bereits nach gut 01:00 Minuten seinen Kontrahenten mit einem schönen Beinwurf auf die Matte.

Kronberger Christoph:                   Gewichtsklasse bis 100 kg             Bronze

Mit Christoph Kronberger, war in der Gewichtsklasse bis 100 kg ein Polizeischüler, am Start.  „Grilli“, wie er von seinen Teamkollegen genannt wird,  musste sich bereits im zweiten Kampf dem deutschen Nationalteamkämpfer Marcel Jamet mit Ippon geschlagen geben. Nichts desto trotz ließ sich das „ Teamkücken“ nicht einschüchtern und startete beherzt in die Trostrunde. Dort konnte er sich nach Siegen gegen den Tschechen Lukas Mach und dem Ungarn Mark Varsanyi bis ins kleine Finale vorkämpfen, wo er um Platz 3 auf den Spanier Juan Gonzales traf. Christoph Kronberger konterte nach 3 Minuten seinen Gegener und feierte letztendlich den hervorragenden 3.Platz.

Marlies Priesner:                             Gewichtsklasse bis 63 kg               5.Platz

Marlies Priesner vom Bildungszentrum Linz (Polizeischule) hatte es bei dieser Meisterschaft nicht einfach, denn in ihrer Gewichtsklasse befand sich unter anderem die amtierende Weltmeisterin Morgane Ribout aus Frankreich. Nach einem Auftaktsieg gegen die Ungarin Veronika Klein, verlor Marlies in der zweiten Runde gegen die Russin Olga Usolceva und musste somit den harten Weg in die Trostrunde antreten. Dort konnte sie nur noch im Kampf um Platz 3 von Corina Caprioru aus Rumänien bezwungen werden und belegte am Ende des Wettkampftages den ausgezeichneten 5.Platz.

Daniel Mallaun:                                Gewichtsklasse bis 90 kg               7.Platz

Daniel Mallaun von der Polizeiinspektion Saggen konnte in diesem Jahr bei der Polizei EM seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden und schied im Kampf um den Einzug ins kleine Finale aus dem Turnier aus. Nach einem Auftaktsieg gegen den Schweizer Remi Piller, verlor Daniel in der zweiten Runde gegen den Ukrainer Vladislav Potapov. In der Trostrunde konnte er den Dänen Kim Orskou bezwingen. Im Kampf darauf musste er sich jedoch dem deutschen Vizemeister Robert Conrad geschlagen geben und belegte letztendlich den 7.Platz.

Andreas Trudenberger:                 Gewichtsklasse bis 73 kg   ausgeschieden

Nicht so gut lief es für Andreas Trudenberger, welcher im ersten Kampf auf den Tschechen Martin Hrubinka traf. Nach einer Wazari-Wertung für den Tschechen, zog sich Trudenberger eine stark blutende Wunde am Kopf zu. Nichts desto trotz kämpfte Andreas weiter, konnte jedoch den Rückstand nicht mehr aufholen. Da Hubinka den darauffolgenden Kampf ebenfalls verlor, schied Andi bereits vorzeitig aus.

Rene Schaubmayr:              Gewichtsklasse bis 81 kg   ausgeschieden

Rene traf im ersten Kampf auf den Finnen Tero Lahti, welcher nach einem unerlaubten Griff auf die Hose von Schaubmayr disqualifiziert wurde.  Im darauffolgenden Kampf bekam  es unser Polizist mit dem deutschen Robert Gess zu tun. Rene führte bis 1 Minute vor Schluss mit Yuko, ehe er durch einen tiefen Seo-Nage „Wazari „ geworfen wurde und somit dem Rückstand hinterher laufen musste. Rene konnte seinen Gegner nicht mehr werfen und verlor nur knapp gegen den späteren Europameister. In der Trostrunde verlor er nach kurzer Kampfzeit gegen Libor Pulc aus der Slovakei und schied damit ebenfalls aus dem Turnier aus.

Nadine Pichler:                                Gewichtsklasse bis 78 kg   ausgeschieden

Nadine Pichler erging es gleich wie Rene Schaubmayr und Andreas Trudenberger. Nach Niederlagen gegen die Russin Marina Morozova und der Französin Stephan Possamai, schied Nadine bereits vorzeitig aus dem Turnier aus.

Bericht: Thomas Kirchmaier – Fachreferent

About Presse

You must be logged in to post a comment Login