Allgemein

Zeltner für Oberwart fraglich, auch Graf angeschlagen

By

on

GEPA_pkDie letzten Meldungen vor den European Open am Samstag und Sonntag in Oberwart sind nicht allzu positiv. Denn der Start von Tina Zeltner steht wegen einer Nackenverletzung „auf wackeligen Beinen“. Zudem macht bei Bernadette Graf das Knie Probleme. Kathrin Unterwurzacher kämpft mit einer Erkältung.


Die sagen die vier A-Kader-Athletinnen (Foto: GEPA) bevor es losgeht:


Tina Zeltner (-57 kg): Ich bin leider mit einer Muskelverletzung im Nacken vom Training in Brasilien zurückgekehrt, weshalb mein Start in Oberwart auf noch wackeligen Beinen steht. Eine Deadline, bis wann ich über eine Teilnahme entscheide, habe ich mir nicht gesetzt. Im Augenblick kämpfe ich mit dem Fit-Werden.


Kathrin Unterwurzacher (-63 kg): Die Starterliste bis 63 kg hat einiges zu bieten. Insbesondere die Japanerin Miho Minei und die Chinesin Yang Junxia schätze ich recht stark ein. Mein Ziel ist eine Medaille, aber das hängt halt auch davon ab, wie gut es mir geht, da ich noch etwas erkältet bin. Um diese Jahreszeit erwischt es mich eigentlich immer, weshalb ich noch nie ganz fit in Oberwart gekämpft habe, aber diesmal sollte es einigermaßen gehen. Bisher dachte ich eigentlich, dass die Mandeln dran schuld sind, die habe ich mir aber im Herbst rausnehmen lassen. Mit ihnen würde ich wahrscheinlich jetzt so richtig darniederliegen.


Hilde Drexler (-63 kg): Für mich wird Oberwart spannend, weil ich in der Vorbereitung noch nie einen sechs Wochen langen Kraftblock hatte. Ich bin schon neugierig, wie sich das auf meine Turnier-Leistung auswirkt. Von unserer Jahresplanung her gesehen, kommt Oberwart aber eigentlich zu früh. Wäre es nicht das Heim-Turnier, würden wir uns noch auf die weitere Vorbereitung konzentrieren.


Bernadette Graf (-70 kg): Meine Erinnerung an die Heim-Weltcups sind zwiespältig. Auf der einen Seite war mein fünfter Platz 2009, damals noch in der Wiener Stadthalle, mein erstes Anklopfen bei den Großen, andererseits bin ich in Oberwart einmal in der ersten und einmal in der zweiten Runde ausgeschieden. Heuer freue ich mich schon richtig darauf, mit 100 Prozent loszulegen. Zuletzt habe ich im Krafttraining große Fortschritte gemacht, die es nun heißt, auch im Kampf umzusetzen. Allerdings macht mir eine Prellung im Knie zu schaffen. Ich kann es nicht gescheit abwinkeln. Unser Physiotherapeut ist allerdings guter Dinge, dass wir das noch hinbekommen.

About Presse

You must be logged in to post a comment Login