Allgemein

Unterwurzacher ist U23-Europameisterin

By

on

Schon wieder Gold für Österreich in einem großen Judo- Nachwuchsbewerb! Kathrin Unterwurzacher vom Judozentrum Innsbruck wurde in Tyumen (RUS) mit fünf Siegen Unter-23-Europameisterin der Klasse bis 63 Kilo. Im Finale bezwang die Tirolerin Halima Mohamed-Seghir (Polen) nach einem Waza-ari-Rückstand noch mit zwei Waza-ari. „Ich bin überglücklich“, strahlte „Uwu“ nachher, „ich wollte nach der verpatzten U20-WM noch eine Medaille hier holen!“ U20-Weltmeisterin Bernadette Graf (JZ/ Innsbruck / bis 70 kg) und die U20-WM-Dritte Tina Zeltner (JC Wimpassing Sparkasse / bis 57 kg) schieden aus.

Foto: Kathrin Unterwurzacher mit ihrer U23-EM-Goldmedaille

Bevor sie ihren Final-Triumph feierte, musste Unterwurzacher vier Kämpfe gewinnen. In der Vorrunde bezang sie Caroline Peschaud (FRA) mit Waza-ari, danach Bahar Buker (TUR) ebenso mit Ippon wie die Russin Tatjana Kazenyuk. Im Halbfinale setzte sich Kathrin gegen die Deutsche Martina Trajdos nach 3:53 Minuten wiedermit Ippon durch. Somit hat das Judozentrum innerhalb von zwei Wochen nicht nur eine U20-Weltmeisterin, sondern auch eine U234-Europameisterin zu feiern. Der Lohn für die Arbeit von Heimtrainer Gernot Frei und Klubchef Martin Scherwitzl, aber auch  für ÖJV-Nachwuchstrainer Marko Spittka. Der war am Telefon aus Russland begeistert: „Erst Bernadette bei der WM, jetzt Kathi bei der EM – ein Wahnsinn, die Tiroler Mädels!“

Scherwitzl war begeistert vom neuerlichen internationalen Erfolg: „Dieses Jahr ist echt sensationell gelaufen! Zuerst die beiden Goldmedaillen für Berni, nun wird auch noch Kathrin Europameisterin – und das in einer Altersklasse, wo sie noch zu den jüngsten Judoka gehört. Die zwei zusammen sind echt der Wahnsinn! Im Hinblick auf die Olympischen Spielen 2016 sind diese Ergebnisse super, denn damit sehen sie, dass sie alle schlagen können!“

Graf, heuer U20-Europa- und Weltmeisterin, musste sich in Tyumen allerdings ebenso in ihrem ersten Kampf – gegen die Russin Daria Davydova – geschlagen geben wie die anderen ÖJV-Athleten. Anja Mayr (JU Pinzgau) verlor in der Klasse bis 57 Kilo gegen Agata Perenc (POL), Zeltner in der selben Kategorie gegen Loredana Ohai (ROM). Marlies Priesner (Gallneukirchen / bis 63 kg) zog gegen Eszter Gaspar (HUN) den kürzeren und bei den Männern unterlag Alexander Weichinger (Sandokan Volksbank Galaxy Tigers / bis 66 kg) dem Ungarn Zsolt Gorjanacz.

Der ÖJV gratuliert seiner frischgebackenen Unter-23-Europameisterin herzlich!

About Presse

You must be logged in to post a comment Login