Allgemein

Sakura Budo Science Vienna und Sabrina Filzmoser haben einen Grund zum Feiern!

By

on

Der weltweit erste Studienlehrgang zum MBA (Master of Business Administration) für japanische Kultur, Management und Budo nähert sich der Zielgeraden. Die österreichische Judoka und Europameisterin Sabrina Filzmoser ist die erste erfolgreiche Absolventin, und teilt in einem Interview ihre Erfahrungen mit der Ausbildung zum MBA mit.

Budo Science: Herzliche Gratulation zum bestandenen MBA! Frau Filzmoser, bitte nennen Sie uns sieben Begriffe, die Ihnen spontan zum MBA mit Japan Schwerpunkt einfallen.

Sabrina: Nische, Wirtschaft, Sport, Management, Austausch, Entwicklung, Spaß.

Budo Science: Was meinen Sie mit Nische?

Sabrina: Der MBA mit Japan Schwerpunkt verbindet zwei Dinge, die so noch nicht da gewesen sind. Es ist ein komplett neuer Ansatz, wirtschaftliche Themen mit dem Hintergrund der Kultur und Gesellschaft Japans zu beleuchten. Und obwohl ich schon über 25 mal in Japan war, hat es mich überrascht, was ich bei der Japan Reise, die die Ausbildung abrundet, noch alles über dieses Land erfahren konnte. Die Verbindung von Kultur und Wirtschaft war äußerst interessant.

Budo Science: Wie konnten Sie diese Ausbildung mit Ihrem Berufs- und Privatleben vereinbaren?

Sabrina: Da ich mich beruflich sehr oft im Ausland befinde, ist mir der clevere Aufbau in Form von Blockseminaren sehr entgegengekommen. Die meisten Einheiten kann man sich flexibel einteilen. Ausserdem waren die Mitarbeiter von der SMA (Sales Manager Akademie) und von SAKURA BUDO SCIENCE VIENNA sehr hilfsbereit, und kamen mir in persönlichen Anliegen sehr entgegen. Mit den erstklassigen Unterlagen kann man sich die private Lernzeit auch sehr gut einteilen.

Budo Science: Was hat Ihnen besonders gefallen?

Sabrina: Die Japan Reise war sicherlich eines der Highlights. Auch dort bekamen wir ansprechende Lerneinheiten. Zwischen den Studenten herrschte eine tolle Stimmung und ein reger Autausch, da jeder aus einer anderen Richtung kommt. Für mich, als Judo Profi, war es sehr interessant, mehr über andere Sportarten wie Karate und Sumo zu erfahren, und die Hintergründe des Budo näher zu beleuchten. Die Professoren der Blockseminare waren fachlich sehr versiert und die Vielseitigkeit der Ausbildung war beeindruckend. Auch die verschiedenen Elemente aus der Philosophie Japans, wie z.b. Zazen (Zen Sitzen) haben mich sehr angesprochen.

Budo Science: Wie können Sie das erlangte Wissen dieses Studienlehrganges persönlich umsetzen und für sich nutzen?

Sabrina: Momentan bin ich noch als Judoka aktiv, aber nach meiner Karriere stehen mir nun viele Türen offen. Mit dem MBA kann ich den Wirtschaftssektor einsteigen, im Sportbereich in Verbindung mit Österreich-Japan tätig sein oder in einem Verein aktiv werden. Ich habe nun die besten Vorraussetzungen, um mit einer „Karriere dannach“ durchzustarten.

Budo Science: Vielen Dank und alles Gute!

Quelle: SAKURA BUDO SCIENCE VIENNA, siehe
Weitere Informationen unter http://www.sakura.ac.at/budoscience/

Siehe auch: Kombination aus Managementwissen & Zen-Philosophie. In: WirtschaftsBlatt (29.09.2010) 3 (Karriere mit Bildung)

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login