Allgemein

Österreichs Olympia-Mannschaft von Bundespräsident Fischer verabschiedet: „Wir werden alle stolz auf Sie sein“

By

on

Österreichs Olympia-Mannschaft wurde heute von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, Bundesminister Mag. Norbert Darabos sowie ÖOC-Präsident Dr. Karl Stoss in der Wiener Hofburg verabschiedet. Auch Bürgermeister Dr. Michael Häupl wünschte den Sportlern aus Wien zufriedene Spiele. Inmitten des 70-köpfigen Olympia-Teams auch Österreichs Judoka Sabrina Filzmoser, Hilde Drexler und Ludwig Paischer.

„Es ist für das Österreichische Olympische Comité eine große Ehre, eine liebgewordene Tradition, dass unser Herr Bundespräsident die österreichische Olympiamannschaft offiziell zu den Olympischen Spiele verabschiedet“, betonte ÖOC-Präsident Dr. Karl Stoss in seinen einleitenden Worten.

„Die Verabschiedung der Olympia-Mannschaft in der Wiener Hofburg soll der Öffentlichkeit zeigen, dass wir stolz auf unsere Sportlerinnen und Sportler sind. Wir sind davon überzeugt, dass Sie ihre bestmögliche Leistung im Wettkampf abrufen werden. Wenn es nicht so funktioniert, bricht die Welt auch nicht zusammen. Ich will Sie einerseits anspornen und sagen, wir wissen, dass Sie ihr Bestes geben werden. Ich will Sie auch ermutigen, wie auch immer die Wettkämpfe ausfallen, Sie haben sich angestrengt, Sie haben Österreich gut vertreten, Sie haben unsere Sympathie gewonnen, Sie werden mit dem Ergebnis und den erbrachten Leistungen vernünftig und selbstbewusst umgehen. Wir werden alle stolz auf Sie sein. Ich wünsche Ihnen alles Gute, wünsche Ihnen verletzungsfreie Spiele, dass Sie bereichert und zufrieden mit Ihren Leistungen nach Österreich zurück kommen“, betonte Bundespräsident und ÖOC-Schirmherr Dr. Heinz Fischer. Den olympischen Eid sprach im Namen der Sportler ÖOC-Präsident Dr. Stoss.

Darabos verabschiedete Heeressportler in der Rossauer Kaserne

Schon seit 50 Jahren ist das Österreichische Bundesheer ein wichtiger Förderer des österreichischen Leistungssports. Bundesminister Mag. Norbert Darabos lud ebenfalls heute zur offiziellen Verabschiedung der Bundesheer-LeistungssportlerInnen. „Als Verteidigungs- und Sportminister wünsche ich allen Sportlerinnen und Sportlern in London viel Erfolg. Ich bin mir sicher, dass unsere Heeressportler nicht nur das Österreichische Bundesheer, sondern auch die Republik Österreich in London würdig vertreten werden. Es macht uns stolz, dass knapp zwei Drittel der österreichischen Olympiamannschaft Sportlerinnen und Sportler des Österreichischen Bundesheeres sind. Es zeigt uns, dass das Förderprogramm des ÖBH im Sinne der Leistungssportförderung eine gewinnbringende und optimale Einrichtung für den Österreichischen Sport ist“, so Bundesminister Mag. Norbert Darabos im Zuge der Verabschiedung in der Rossauer Kaserne.

Bürgermeister Michael Häupl lud ins Wiener Rathaus
„Ich wünsche euch alles Gute. Ihr habt euch sicherlich gut vorbereitet. Wir Wienerinnen und Wiener werden bei euch sein, wir werden natürlich die Daumen drücken. Wichtig ist, dass Ihr zufrieden zurück kommt, Ihr als Sportlerinnen und Sportler sollt mit euren Leistungen zufrieden sein. Alles Gute für London 2012“, so Bürgermeister Dr. Michael Häupl. Als Motivation gab es nicht nur einen kleinen Rathausmann als Anstecknadel, sondern auch eine Olympia-Torte mit den Olympischen Ringen.

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login