Allgemein

Liga: Um Positionen fürs Final FourLiga: Um Positionen fürs Final Four

on

Paischer in Rotterdam

In der letzten Runde des Grunddurchgangs der Judo-Bundesliga geht es am Samstag in den beiden Duellen der fix fürs Final Four qualifizierten Teams nur noch um Positionskämpfe. Meister Union Flachgau, der erst in der vorletzten Runde den Sprung in die Finalveranstaltung am 6. November in Niederwaldkirchen (Mühlviertel) schaffte, wird in Wien bei Tabellenführer Sandokan Galaxy Tigers auf seine beiden Stars Ludwig Paischer (bis 60 Kilo) und Max Schirnhofer (bis 90 Kilo) verzichten, die ebenso wie der Mühlviertler Peter Scharinger (bis 73 Kilo) und Hilde Drexler (Samurai Wien/bis 63 Kilo) beim Weltcup in Rotterdam engagiert sind.

Neben Sandokan gegen Flachgau im Rahmen eines Wiener Judo-Doppels (vorher Samurai gegen Leibnitz) geht es bei Union Pinzgau gegen UJZ Mühlviertel noch um Positionskämpfe für das Final Four, in dem zunächst der Erste gegen den Vierten und der Zweite gegen den Dritten im Semifinale kämpfen.

„Mein Lieblingsgegner im Semifinale wäre Pinzgau – aber Taktieren und auf die Parallel-Partie schauen bringt nichts. Wir wollen auch im Pinzgau gewinnen“, hofft Mühlviertel-Trainer Josef „Pepi“ Reiter. Im Duell Hohenems gegen Wattens geht um nicht mehr viel – die Tiroler haben das Final Four heuer verpasst.

Notiz: Joe Langer
Alle Ergebnisse und Tabellen auf der Bundesligaseite

About ÖJV Office

You must be logged in to post a comment Login