Allgemein

Liga: Mit 7:3 stürmt Meister Flachgau ins Final FourLiga: Mit 7:3 stürmt Meister Flachgau ins Final Four

on

Mit einem letztlich klaren 7:3-Sieg über Rekord- und Vizemeister UJZ Mühlviertel stürmte Meister Union Raika Flachgau am Samstag Abend in der prall gefüllten Gerhard Dorfinger-Halle von Strasswalchen doch noch ins Final Four der 1. Judo-Bundesliga am 6. November in Niederwaldkirchen. Somit wurde der 8:5-Sieg von Wattens in Wels für die Tiroler, die sich auch noch Chancen auf die Teilnahme am Finalturnier ausgerechnet hatten, bedeutungslos.

Flachgau, Mühlviertel, die JudoUnion Pinzgau sowie die Sandokan Galaxy Tigers aus Wien haben sich fürs Final Four qualifiziert, in der letzten Runde des Grunddurchgangs am kommenden Samstag (16. Oktober) geht es in zwei direkten Begegnungen (Pinzgau – Mühlviertel, Sandokan – Flachgau) noch um wichtige Positionskämpfe.

Im Schlager der vorletzten Runde gab es in Strasswalchen einige Highlights. So gewann und verlor Ludwig Paischer, das Zugpferd der Salzburger, in der Klasse bis 60 Kilo je einen Kampf gegen Mühlviertels usbekischen Legionär Gabit Esimbetov; bis 73 Kilo hingegen konnte sich der Oberösterreicher Peter Scharinger im zweiten Durchgang an Flachgaus holländischem Legionär, Vize-Weltmeister Dax Elmont, mit Waza-ari revanchieren; bis 81 Kilo machte Florian Strasser die Träume des Mühlviertlers Albert Fercher zunichte, der seine bisherigen zwölf Saisonkämpfe allesamt mit Ippon gewonnen hatte und somit die „weiße Weste“ verlor. Und bis 90 Kilo sorgte Flachgaus Talent Max Schirnhofer mit zwei Ippon-Siegen für wichtige Punkte des Titelverteidigers.

Nichts anbrennen ließen die Sandokan Galaxy Tigers, die mit dem 10:4 gegen Leibnitz wieder die Tabellenspitze übernahmen, und die Union Pinzgau, die mit demselben Resultat in Hohenems als Sieger von der Matte ging.

Notiz: Joe Langer
Alle Ergebnisse und Tabellen auf der Bundesligaseite

About ÖJV Office

You must be logged in to post a comment Login