Allgemein

Knappe Strafen-Niederlage für Zeltner

By

on

Tina-zeltner-noe-logo-ne-waza-520x250Als einzige österreichische Starterin muss sich Tina Zeltner beim Grand Prix im koreanischen Jeju in ihrem ersten Kampf der Bulgarin Ilieva geschlagen geben. Letzte Vorbereitungen auf Grand Slam in Tokio laufen an, allerdings ohne Ott.


Die mit einem Freilos in das Turnier gegangene Niederösterreicherin (Foto: Fidler) unterliegt der Bulgarin Ivelina Ilieva mit 1:2 in Shido-Bestrafungen. „Ich bin zwar mit einer Strafe in Führung gegangen, habe aber hinten raus zu wenig angegriffen“, analysiert Zeltner selbstkritisch.


Da es sich um das Achtelfinale handelt, bleibt der 21-Jährigen die Trostrunde (ab Viertelfinale) verwehrt. In der Runde der besten Acht hätte Zeltner ein Duell mit der Weltranglisten-Ersten Automne Pavia (FRA) gewunken. Ilieva wird am Ende Dritte.


Weiter Sorgen um Ott


Für Zeltner geht es weiter zum Training nach Japan, wo sich ab dem Wochenende auch der Rest des Teams auf den Grand Slam in Tokio (5. bis 7. Dezember) vorbereitet. Nicht mit dabei ist weiterhin Marcel Ott. Den bei der WM im Sommer erlittenen Teilriss des Kreuzbandes hat der Wiener längst überstanden. Einen ersten Comeback-Versuch musste der 25-Jährige allerdings ad acta legen, da eine eingeklemmte Arterie im Halswirbel-Bereich immer wieder zu Ohnmachtsanfällen unter Belastung führt.


Zwar stand Ott beim Final Four der Bundesliga am vergangenen Samstag auf der Matte, musste jedoch beim 9:5-Finalsieg seiner Galaxy Tigers über Flachgau nach nur wenigen Sekunden eine Ippon-Niederlage einstecken. „Kein Wunder, wenn ich aktuell praktisch nicht trainieren kann“, hofft Ott auf baldige Besserung.


Das Team für Tokio besteht somit aus Zeltner, Sabrina Filzmoser (beide bis 57 kg), Kathrin Unterwurzacher, Hilde Drexler (beide bis 63), Bernadette Graf (bis 70), Ludwig Paischer (bis 60) und Daniel Allerstorfer (über 100).


>> Ergebnisse

About Presse

You must be logged in to post a comment Login