Allgemein

Hartes Pflaster in Berlin

By

on

nicole-kaiser-fidlerNicole Kaiser sorgt am ersten Tag des U21 European Cups in Berlin mit Rang sieben für das rot-weiß-rote Highlight. Internationales Gipfeltreffen: 38 verschiedene Nationen bedeuten neuen Rekord für das Turnier.


Der Samstag verläuft nicht nach dem Geschmack der Nationaltrainer Patrick Rusch und Ernst Hofer. Der siebte Platz bis 48 kg von Kaiser (Foto: Fidler), die nach einem Freilos je zwei Kämpfe gewinnt sowie verliert, ist das höchste der Gefühle. Abseits davon landen Sarah Strohmayer (bis 52) und Martin Morgenbesser (bis 60) noch an der neunten Stelle.


Nach den guten Ergebnissen bei den vergangenen European Cups hofft das Trainer-Team nun auf den Sonntag. Zwar sind Max Hageneder und Max Schneider nicht mit von der Partie, dafür unter anderem aber Magda Krssakova. Die Wienerin ist Titelverteidigerin und geht als Nummer zwei gesetzt mit einem Freilos in die 63-kg-Konkurrenz. Die 20-Jährige machte zuletzt das WM-Vorbereitungscamp in Köln mit, bei dem sie einen starken Eindruck hinterließ.


>> Ergebnisse Berlin



Bubanja direkt vom ÖOC-Event nach Berlin

Erst am Samstag reist Marko Bubanja nach Berlin an. Der mit einem Freilos ausgestattete 81er weilte Freitag und Samstag-Vormittag noch in Abtenau beim Kickoff-Event des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC) für die Olympischen Jugendspiele in Nanjing (16.-28. August). Für das Event in China ist aus ÖJV-Sicht nur noch die U18-EM-Zweite Michaela Polleres mit dabei.


Das Duo sowie die gesamt ÖOC-Delegation wurden in Abtenau neben Marchel Hirscher, Christoph Sieber und Mirna Jukic auch von Sabrina Filzmoser besucht.

About Presse

You must be logged in to post a comment Login