Allgemein

Gemeinsam für den Erfolg

By

on

Dr. Hans Paul Kutschera wurde bei der heutigen Generalversammlung des Österreichischen Judoverbandes (ÖJV) einstimmig (ohne Stimmenthaltung, zu 100%) für eine weitere Amtsperiode zum ÖJV-Präsidenten gewählt. Zahlreiche Kontrollen bescheinigen dem ÖJV eine stabile finanzielle Lage und eine, den modernen Erfordernissen entsprechende Geschäftsführung. Die anschließende konstituierende Vorstandssitzung unterstrich den gemeinsamen Weg für eine weitere erfolgreiche Zukunft des Österreichischen Judosports.

Es freut mich, dass wir einheitlich den gemeinsamen Weg im österreichischen Judosport repräsentieren. Ich freue mich über die 100% Zustimmung. Ich werde mich weiters bemühen, gemeinsam mit den Landesverbänden und Vereinen, den erfolgreichen sportlichen Weg auf nationaler und internationaler Ebene fortzusetzen. Die zahlreichen Erfolge und guten Leistungen unserer Judoka in den letzten Jahren unterstreichen die ökonomische und zielgerichtete Arbeit des österreichischen Judosports, angefangen von der Vereinsarbeit bis hin zur Vorbereitung großer internationaler Sportveranstaltungen“, so der ÖJV-Präsident kurz nach der Neuwahl.

Vorstand des Österreichischen Judoverbandes (ÖJV)
Nachdem der Vorstand des Österreichischen Judoverbandes in der außerordentlichen Generalversammlung am 9. September 2012 nicht bestätigt wurde, kam es am 14. Oktober 2012 zu einer erneuten a.o. Generalversammlung und einer anschließenden konstituierenden Vorstandssitzung. Dr. Hans Paul Kutschera wurde in seiner Funktion mit folgendem Vorstand einstimmig (ohne Stimmenthaltung, zu 100%) bestätigt:

Präsident: Dr. Hans Paul Kutschera
Vizepräsidenten: Manfred Hausberger (Leistungssport), Thomas Haasmann (Leistungssport Männer), Martin Scherwitzl (Leistungssport Frauen), Erich Pachoinig (Administration), Hans Peter Zopf (Liga-Angelegenheiten);
Finanzreferent und Stv.: Roland Poiger, MBA; Mag. (FH) Corina Korner;
Schriftführer und Stv.: Ing. Martin Stump; Emanuell Schinnerl;
Rechtsreferent: Dr. Georg Riedl;
Technischer Direktor und Stv. (von der DTBV bis 2013 gewählt): Albert Gmeiner, Dr. Martin Poiger;

Finanz-Gebahrung des ÖJV

Der Österreichische Judoverband ist auf einem soliden Fundament gebaut und für die Zukunft bestens vorbereitet. Die Finanzgebarung des ÖJV wurde im laufenden Geschäftsjahr 2012 mehrmals überprüft: Interne Überprüfungen wurden durch die gemäß Statuten geregelte Rechnungsprüfung am 11. Februar 2012 und 30. Mai 2012, nach der Generalversammlung am 9. September 2012 und auch routinemäßig am 22. September 2012 durchgeführt. Die Buchführung und Finanzgebarung wurde bei allen Überprüfungen für in Ordnung befunden.

Ebenso wurde der ÖJV am 16. Mai 2012 im Zuge der Überprüfung der besonderen Bundes-Sportförderung durch die Kontrollkommission der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) sowie am 16. Juli 2012 im Zuge der Prüfung der Förderungen aus § 11a durch Sportministerium und Buchhaltungsagentur des Bundes kontrolliert. Von sämtlichen Prüfungen liegen Entlastungen vor, d.h. dass die Mittel widmungsgemäß verwendet und abgerechnet wurden.

Da die Meldungen in den Medien nicht verstummen, die den ÖJV verdächtigten, wirtschaftlich und organisatorisch schlecht aufgestellt zu sein, hat der ÖJV eine zusätzliche Überprüfung der Geschäftsgebarung durch die unabhängige Wirtschaftstreuhändlerkanzlei „Moore Stephens – Royal Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung GmbH“ beauftragt. Auch diese Kontrolle bescheinigt dem ÖJV eine stabile finanzielle Lage und eine, den modernen Erfordernissen entsprechende Geschäftsführung. Den vollständigen Prüfbericht kann man hier einlesen.

Österreichs Judoka bringen kontinuierlich Topleistungen

Olympia-Bilanz (2004-2012):
Judo ist eine von sechs Sportarten (Kanusport, Schießen, Schwimmen, Segeln, Triathlon) Österreichs, die bei den letzten drei Olympischen Spielen zumindest eine Medaille erkämpfen konnte,
Judo ist eine der drei Sportarten (Schwimmen, Segeln) Österreichs, die bei den letzten drei Olympischen Spielen zumindest einen Diplomplatz errungen hat ,
Judo ist eine von drei Sportarten (Schwimmen, Segeln) Österreichs, die bei den letzten drei Olympischen Spielen zumindest zwei Medaillen erreichen konnte;

Mit den sportlichen und menschlichen Größen Sabrina Filzmoser, Claudia Heill (†) und Ludwig Paischer haben wir in den letzten Jahren tolle Erfolge feiern können. Es freut uns, dass wir die erfolgreichen und sympathischen Sportler, Sabrina und “Lupo“, weiterhin in der Judofamilie begrüßen können. Zwei (2) olympische Medaillen, zwei (2) olympische Diplomplätze, drei (3) WM-Medaillen sowie neunzehn (19) EM-Medaillen in der allgemeinen Klasse unterstreichen die seit Jahren (angesprochener Zeitraum 2004-2012) erfolgreiche Arbeit in der Nachwuchs- und Leistungssportförderung des österreichischen Judosports.

Außerdem verfügt der österreichische Judosport, vor allem mit Bernadette Graf, Kathrin Unterwurzacher, Tina Zeltner, Daniel Allerstorfer, Peter Scharinger und Max Schirnhofer sowie Nicole Kaiser, Magdalena Krssakova, Sarah Strohmeyer, Marko Bubania und anderen, unzählige Nachwuchshoffnungen, die ein Versprechen für die kommenden Olympischen Spiele und internationalen Herausforderungen sind.

Thomas Haasmann, Matrin Scherwitzl, Dr. Hans Paul Kutschera, Roland Poiger, MBA, Manfred Hausberger, Albert Gmeiner, Emanuel Schinnerl, Ing. Martin Stump, Dr. Martin Poiger, Mag. (FH) Corina Korner, Hans Peter Zopf.

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login