Allgemein

EC der Junioren in Leibnitz: Platz 3 für Mara Tabea Kraft

By

on

2103_ec_junioren_leibnitz_kraft_2Bereits zum sechsten Mal versammelte sich der internationale Judo-Nachwuchs in Leibnitz. Im Zuge des „European Cup Juniors“ (U-21) waren 27 Nationen mit 409 Kudoka, 242 Männer und 167 Frauen, am Start. Darunter auch eine große österreichische Delegation, in Summe 55 Judoka, 41 männliche und 14 weibliche TeilnehmerInnen. Erstmals zu Gast auch Judoka aus Argentinien und der USA. Der Europacup der Junioren war auch für die Kadetten (U18) eine gute Gelegenheit ihr Leistungspotential auf internationaler Bühne zu überprüfen. Stehen doch in den kommenden Monaten vom 21.-23. Juni die U-18-Europameisterschaften in Tallinn (EST), vom 14.-19. Juli das European Youth Olympic Festival (EYOF) in Utrecht (NED) sowie vom 8.-11. August 2013 die U-18-Weltmeisterschaften in Miami (USA) am Programm.
In eindrucksvoller Weise holte Mara Tabea Kraft Bronze in der Kategorie -48 kg (Judoteam SHIAI DO in Wiener Neudorf). Nach Platz zwei bei den Österreichischen U-21-Meisterschaften (2013) und dem 3. Platz bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften 2012 sicherlich der größte Erfolg für die Niederösterreicherin. Die 18-jährige Kraft gewann vier Kämpfe mit Ippon, einzig in Runde 2 musste sie sich der Russin Ksenya Tugushi mit Ippon geschlagen geben.
Die Ergebnisse (Platzierungen) der ÖsterreicherInnen im Detail: 1 x Bronze: -48 kg: Mara Tabea Kraft (Judoteam SHIAI DO);
4 x Platz 5: -55 kg: Lorenz Wildner (Creativ Graz); -63 kg: Michaela Polleres (JC Wimpassing Sparkasse) und Michael Greiter (ULZ TECTUM Hohenems);
-90 kg: Laurin BöHLER(LZ Tectum Hohenems);
3 x Platz 7: -55 kg: Stefan Autengruber (WKG Rapso Bulldogs) und Adam Borchashavilli (Volksbank Galaxy Tigers); -100 kg: Clemens Prentner (Café + Co. Vienna Samurai);
6 x Platz 9: -52 kg: Nicole Herbst (Creativ Graz); -60 kg: Lukas Reiter (JZ Wimpassing Sparkasse); -73 kg: Florian Hackl (Volksbank Galaxy Judo Tigers); -81 kg: Marko Bubanja (Café + Co. Vienna Samurai) und Steffen Wagner (Union Raika Flachgau); -90 kg: Peter Pfistermüller (UJZ Mühlviertel);
Bilanz aus internationaler Sicht: Von den 27 startenden Nationen (inkl. IJF) konnten Judoka aus 18 Nationen Medaillen gewinnen. Als Top-Nationen können folgende Länder genannt werden: Rußland 11 (4 x Gold / 3 x Silber / 4 x Brone), Serbien 4 (3/1/0), Kazachstan 7 (2(3/2), Frankreich 7 (1/2/4) und Holland 7 (1/1/5).

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login