Allgemein

Drexler zum dritten Mal in Serie Fünfte

By

on

Die Wiener Judokämpferin Hilde Drexler hat zum dritten Mal in Serie und innerhalb von zwei Wochen bei internationalen Großturnieren den fünften Platz in der Klasse bis 63 Kilo erkämpft. Nach dem Grand Slam in Rio de Janeiro und dem Weltcup in Sao Paulo schrammte die 27-Jährige in der Nacht von Freitag auf Samstag (MESZ) auch beim Weltcupturnier in Miami knapp an einer Medaille vorbei. Dennoch gab es wieder wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation.

Drexler begann im sonnigen Florida vorzüglich und gewann mit Siegen über Buyandelger Battsogt (MGL / Ippon nach drei Minuten) und Hannah Martin (USA / Ippon nach 2:17 Minuten) ihren Pool. Im Semifinale wurde die Germanistik-Studentin vom Judoclub Vienna Samurai allerdings von Yarden Gerbi (ISR / Waza-ari) gestoppt. Wie schon zuletzt zweimal verlor Drexler auch in den USA ihren Bronze-Kampf, diesmal gegen Marta Labazina (RUS) mit Waza-ari. Immerhin – dreimal in Serie unter den Top 5 ist für die Heeressportlerin durchaus beachtlich.

Bei den Männern schieden die Mühlviertler Georg Reiter (bis 66 kg) und Peter Scharinger (bis 73 kg) aus. Reiter bezwang zwar zunächst Kenny Hashimoto (USA) nach 2:20 Minuten mit Ippon, verlor aber auch vorzeitig (nach 1:34) gegen Pawel Zagrodnik (POL). Scharinger unterlag schon in der 1. Runde dem Kanadier Alexis Morin-Martel nach 3:41 Minuten durch Ippon.

Am Samstag schied Albert Fercher (UJZ Mühlviertel / bis 81 kg) mit einer Niederlage gegen Nacif Elias jr. (BRA / Ippon nach 4:22 Minuten) in der ersten Runde aus.

Österreichs Top-Asse Ludwig Paischer und Sabrina Filzmoser hatten schon nach dem Brasilien-Trip die Heimreise angetreten.

Unter den 51 teilnehmenden Ländern belegte Österreich Rang 26. Brasilien war mit 2 x Gold, 3 x Silber und 4 x Bronze erfolgreichstes Land vor den USA (2/0/2) und Großbritannien (2/0/1). Je einmal Gold holten acht weitere Nationen (RUS, SPA, GER, ITA, MGL, CZE, COL, PER).

 

About Presse

You must be logged in to post a comment Login