Allgemein

Noch eine Portion Selbstvertrauen geholt

By

on

magda-krssakova-ferenciGelungene Formüberprüfung für Magda Krssakova für die U21-Europameisterschaften in Bukarest (19.-21. September.): Wienerin gewinnt in Bratislava ihren zweiten European Cup bei den Erwachsenen.


Die top-gesetzte 20-Jährige (Foto: Ferenci) schaltet auf ihren Weg in das Finale der Klasse bis 63 kg Adi Eizenberg (ISR), Nadja Bazysnki (GER) und Margriet Bergstra (NED) aus. Im Kampf um Gold gelingt der Athletin vom JC Sirvan gegen Lokalmatadorin Ivana Komlosiova erst in den letzten 40 Sekunden aus einem Konter die entscheidende Yuko-Wertung.


Nach den British Open vergangenen Mai in London ist es ihr zweiter Titel bei einem European Cup. Emotional ist es ein ganz besonderer, denn Krssakovas Familie stammt aus Bratislava. Auf der Tribüne drückte die Verwandtschaft, darunter auch die Oma, die Daumen.


EM-Vorbereitung gut verdaut


Ihr Heim-Trainer Amjad Karimian ist nach dem Sieg erleichtert. Unter der Woche waren die Nachwirkungen der EM-Vorbereitung noch deutlich spürbar gewesen. „Montag und Dienstag wirkte sie müde. Da war noch nicht abzusehen, dass sie sich bis zum European Cup noch so gut erholt“, blickt der Coach dank dieser zusätzlichen Motivationsspritze nun noch optimistischer in Richtung der U21-EM, wo sie als größte rot-weiß-rote Medaillenhoffnung gilt. Vor Bukarest steht freilich kein Turnier mehr auf dem Programm.


Aus der großen österreichischen Mannschaft – Rot-weiß-rot stellt mit 33 Startern hinter Polen (34) das zweitgrößte Kontingent – gelingen mit Mara Tabea Kraft (bis 48 kg) und Narges Mohseni (bis 57 kg) zwei weiteren Damen als jeweils Dritte der Sprung auf das Podest. Für das beste Herren-Ergebnis sorgt Georg Reiter. Der vierfache 66-kg-Staatsmeister wird bis 73 kg Fünfter.


>> Ergebnisse

 

About Presse

You must be logged in to post a comment Login