European Open

Neue Generation um Judosiege in Oberwart

on

Vor zwei Jahren hatte noch Ludwig Paischer bis 60 kg für einen österreichischen Klassensieg gesorgt, beim diesjährigen European Open der Judoka in Oberwart (17./18. Februar) wird die neue Generation um Siege beim traditionellen Heimturnier im Burgenland kämpfen.

 

Zum achten Mal findet am Wochenende 17./18. Februar 2018 Österreichs größtes internationales Judoturnier in der Sporthalle Oberwart statt. Über 250 Judoka aus mehr als 35 Ländern werden Samstag und Sonntag in sieben Gewichtsklassen um den Sieg und um Weltranglistenpunkte kämpfen. Und nach diesem IJF-Ranking werden auch die Setzlisten für die Auslosung erstellt. Österreich hat dabei eine Nummer 1 – Stephan Hegyi, der erst 19-jährige Wiener, Vize-Welt- und Europameister bei den Junioren und bei der „echten“ WM nach einem Sieg über den japanischen Olympia-Zweiten erst in Runde drei gescheitert, führt die Setzliste im Schwergewicht (über 100 Kilo) an. Allerdings haben die Japaner, die ihre Teilnahme zusagten, noch nicht ihren Kader bekannt gegeben. Hegyi kämpft am Sonntag.

 

Insgesamt stellt Österreich 25 Teilnehmer, für einige ist es der erste internationale Auftritt bei einem derartigen Event. „Es ist immerhin ein stark besetztes European Open, und für unsere jungen Judoka ist es eine gute Gelegenheit, vor heimischen Publikum Erfahrung im internationalen Vergleich zu sammeln“, sagt ÖJV-Bundestrainer Patrick Rusch, der sich schon auf das Schwergewichts-Duell zwischen Hegyi und Daniel Allerstorfer freut. Der Oberösterreicher, 2016 Olympiastarter in Rio, ist sozusagen der „letzte Mohikaner“ aus der früheren Generation und will den „Aufstand der Jungen“ abwehren. Oberwart bildet zwischen den Grand Slam-Turnieren in Paris (eine Woche davor) und Düsseldorf (eine Woche danach) den Nationen eine willkommene Gelegenheit, auch im Burgenland auf die Matte zu steigen.

 

Organisatorisch ist das European Open für OK-Chef Roland Poiger immer eine Herausforderung. „Zu den über 250 Judoka kommen noch etwa 100 Trainer, sonstige Betreuer und Kampfrichter, dazu. Wir werden in unseren Partner-Hotels in Bad Tatzmannsdorf und Pinkafeld rund 1500 Nächtigungen haben“, sagt der Oberwarter, der auch das anschließende dreitägige Trainingslager in Oberwart organisiert. „Rund 70 der Turnier-Teilnehmer bleiben noch die drei Tage zum Training“, weiß Poiger, der auch den Hausherren in der Sporthalle, den Oberwarter Gunners, dankt. Die Basketballer sind am Sonntag in Kapfenberg im Bundesliga-Einsatz.

 

Zeitplan European Open Oberwart Männer (17./18. Februar 2018)

 

Samstag, 17. Februar: Gewichtsklassen bis 60, bis 66 und bis 73 Kilo. – Vorrunden ab 9.30 Uhr, Finalblock (Bronze- und Finalkämpfe) 16.30 Uhr. – Sonntag, 18. Februar: Klassen bis 81, bis 90, bis 100 und über 100 Kilo. Vorrunden/Finalblock wie am Samstag (9.30/16.30 Uhr).

 

Österreichs Team für das European Open

 

Bis 60 kg (SA): Kimran BORCHASHVILI (LZ Multikraft Wels/OÖ), Valentino KRNJIC, Marvin PUM, Lorenz WILDNER (alle Volksbank Galaxy Tigers/W) und Vache ADAMYAN (LZ Vorarlberg).

Bis 66 kg (SA): Andreas TIEFGRABER (PSV Salzburg/S), Stefan KUDERA (Volksbank Galaxy Tigers/W), Valentin LEONFELLNER (SV Gallneukirchen/OÖ), Florian DOPPELHAMMER (JU Dynamic One/OÖ) und Wachid BORCHASHVILI (LZ Multikraft Wels/OÖ).

Bis 73 kg (SA): Driton SHALA (UJZ Mühlviertel), Adam BORCHASHVILI, Christopher WAGNER, Mathias CZIZSEK (alle Volksbank Galaxy Tigers/W), Lukas REITER (JC Sparkasse Wimpassing/NÖ), Herbert WICKER (ESV Sanjindo Bischofshofen/S) und Michael WINKLER (LZ Multikraft Wels/OÖ).

Bis 81 kg (SO): Nick HAASMANN (Volksbank Galaxy Tigers/W).

Bis 90 kg (SO): Johannes PACHER und Sebastian SCHNEIDER (beide Volksbank Galaxy Tigers/W).

Bis 100 kg (SO): Laurin BÖHLER (LZ Vorarlberg) und Aaron FARA (JC Sparkasse Wimpassing/NÖ).

Über 100 kg (SO): Daniel ALLERSTORFER (UJZ Mühlviertel/OÖ), Stephan HEGYI (SC Hakoah/W) und Christoph KRONBERGER (JU Raika Flachgau/S).

Der 25-Mann starke Kader für das heimische European Open der IJF World Tour in Oberwart am 17. und 18. Februar 2018 steht fest.

Das zwischen dem Grand Slam Paris (10.-11.02.) und dem Grand Slam Düsseldorf (23.-25.02.) zeitlich gut gelegene European Open in Oberwart lockt auch heuer wieder über 250 Sportler aus über 30 Nationen ins Südburgenland. Der Österreichische Judoverband stellt mit 25 Männern einen sehr breiten und schlagkräftigen Kader – Stephan Hegyi, Laurin Böhler und Co. werden in zwei Wochen um Edelmetall kämpfen.

 

Hier das österreichische Aufgebot im Detail:

Samstag, 17. Februar 2018: 10:00 Uhr Vorrunden / 16:30 Uhr Finalblock

-60 kg: Borchashvili Kimran (Multikraft Wels, OÖ) / Adamyan Vache (LZ Vorarlberg, V) / Wildner Lorenz, Krnjic Valentino, Pum Marvin (VB Galaxy Tigers, W)

-66 kg: Tiefgraber Andreas (PSV Salzburg, S) / Borchashvili Wachid (Multikraft Wels, ÖO) / Doppelhammer Florian (Dynamic One, OÖ) / Leonfellner Valentin (SV Gallneukirchen, OÖ) / Kudera Stefan (VB Galaxy Tigers, W)

-73 kg: Reiter Lukas (JC Wimpassing, NÖ) / Wagner Christopher, Czizsek Mathias, Borchashvilli Adam (VB Galaxy Tigers, W) / Shala Driton (UJZ Mühlviertel, OÖ) / Winkler Michael (Multikraft Wels, OÖ) / Wicker Herbert (ESV Sanjindo, S)

Sonntag, 18. Februar 2018: 10:00 Uhr Vorrunden / 16:30 Uhr Finalblock

-81 kg: Haasmann Nick (VB Galaxy Tigers, W)

-90 kg: Pacher Johannes, Schneider Sebastian (VB Galaxy Tigers, W)

-100 kg: Böhler Laurin (LZ Vorarlberg, V) / Fara Aaron (JC Wimpassing, NÖ)

+100 kg: Allerstorfer Daniel (UJZ Mühlviertel, OÖ) / Hegyi Stephan (SC Hakoah, W) / Kronberger Christoph (JU Flachgau, S)

 

Wir freuen uns über Judobegeisterte, Fans und Freunde, die zu diesem Event kommen und unsere Kämpfer anfeuern!

 

Foto (c) ÖJV/Oliver Sellner

About Markus Moser

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login